Boris Weppler knackt die 500 km-Marke

(red). In der 10. Woche machten 31 Läufer, Walker und Wanderer, darunter vier Kinder, beim virtuellen Lauftreff des TV 1919 Brauerschwend mit und liefen eine Gesamtstrecke von...

Anzeige

BRAUERSCHWEND. In der 10. Woche machten 31 Läufer, Walker und Wanderer, darunter vier Kinder, beim virtuellen Lauftreff des TV 1919 Brauerschwend mit und liefen eine Gesamtstrecke von 537 km. Diese Woche steht wieder Boris Weppler mit 73,70 km ganz oben in der Wochen-Wertung. Er hat bisher bei seinen zehn Teilnahmen in diesem Jahr die 500 km Marke geknackt. In der Gesamtwertung folgen Jenny Schmidt, Joachim Schiller und Jürgen Steuernagel. Kathrin Großbach ließ die 200 km Marke hinter sich. Zusätzlich gab es in dieser Woche gleich drei Neueinsteiger mit Hilmar Bing, Manfred Jautzus und Kai Luca Nahrgang. Letzterer war sogar noch zusätzlich beim Radfahren aktiv und sammelte so bei beiden Disziplinen mehr als 75 km, beim Laufen landet er sogar auf dem Treppchen. Insgesamt haben die TVB-Aktiven in den ersten zehn Wochen 4 787 km zusammen gelaufen.

Rastbank-Challenge

Die Top 5 der Wochen-Wertung: Boris Weppler 73,70; Jenny Schmidt 36,27; Kai Luca Nahrgang 34,97; Kathrin Großbach 31,70 und Joachim Schiller 30,54.

Bei den Kindern: waren wieder Tim und Ben Wagner (je 6,40 km) sowie Franz und Toni (4,16) mit von der Partie.

Anzeige

Die Top 10 im bisherigen Jahresverlauf: 1. Boris Weppler (500,54 km bei 10 Teilnahmen), 2. Jenny Schmidt (349,76/10), 3. Joachim Schiller (339,47/8), 4. Jürgen Steuernagel (316,35/10), 5. Bodo Geßwein (295,03/6); 6. Ute Krummeich (269,48/10); 7. Kathrin Großbach (213,51/10); 8. Wolfgang Reichelt (196,29/9); 9. Bernhand Lang (180,03/10); 10. Julia Wagner (171,35/10).

Beim virtuellen Radtreff waren in dieser Woche Kai Luca Nahrgang (40,48 km) und Ingrid Reibling (74,56 km) unterwegs.

Die Top 3 der Radfahrer: 1. Ingrid Reibling (285,73/6); 2. Wolf Reibling (86,90/2); 3. Kai Luca Nahrgang (40,48/1).

An diesem Wochenende geht der Lauf-/Radtreff in seine nächste Runde. Bis Ende März gibt es neben den wöchentlichen Preisen auch wieder eine besondere Challenge: Wer entdeckt die meisten Rastbänke auf seinen Routen?