SG Westerfeld überwindet Angstgegner-Trauma

Julia Braun (rechts) hat entscheidenden Anteil am Sieg ihrer SG Westerfeld gegen Bettina Zöll (Nummer 10) und den SV Phönix Düdelsheim. Foto: jf

Der Fußball-Frauen-Gruppenligist aus dem Usinger Land feiert den zweiten Sieg in Folge gegen den SV Phönix Düdelsheim.

Anzeige

WESTERFELD. Angstgegner Düdelsheim? Von wegen! Nach sieben Niederlagen in Folge gegen diesen Gegner und dem Hinspielerfolg (4:1) im September gewannen die Fußballerinnen der SG Westerfeld auch das Heimspiel in der Gruppenliga Frankfurt Südost gegen die Elf aus der Wetterau mit 3:1 (0:1).

SG Westerfeld - SV Phönix Düdelsheim 3:1

Damit dürfte das Thema Angstgegner wohl erledigt sein. Trotzdem erwies sich Phönix Düdelsheim auf dem Westerfelder Waldsportplatz als der erwartet unangenehme Gegner und führte nach den ersten 45 Minuten durchaus etwas glücklich mit 1:0 durch Nicole Gadermann (2.). Die Torschützin nutzte einen kapitalen Fehler der SGW-Keeperin Larissa Neumann konsequent aus. Hubert Tächl, SGW-Abteilungsleiter Fußball, sagte zu dieser Situation: "Unsere junge Torhüterin hat auch ein Recht, Fehler zu machen. Trotzdem hat sie mit ihrem Torwartspiel heute den Erfolg auch gesichert."

In der zweiten Hälfte hatten die Gäste aus der Wetterau aber nichts mehr zu bestellen. Die von Maik Reinhold trainierte Elf drehte das Spiel und kam verdient zu weiteren drei Pluspunkten. Damit sind die Reinhold-Schützlinge dem ausgegebenen Ziel Aufstiegsrunde einen großen Schritt näher gekommen. Der SGW-Coach war nach dem Schlusspfiff deshalb auch mächtig stolz auf seine Elf und sagte: "Im ersten Spielabschnitt waren wir nicht so richtig auf dem Platz, deshalb hat Düdelsheim nicht ganz unverdient mit einem Tor geführt. In der zweiten Hälfte habe ich eine ganz andere Westerfelder Mannschaft gesehen. Das zeigt, welche Qualität und Mentalität wir in unseren Reihen haben". "Matchwinnerin" in dieser Begegnung war einmal mehr Torjägerin Julia Braun, die nach schöner Einzelleistung den Ausgleichstreffer erzielte (54.) und in der 80. Minute im Strafraum der Gäste von Celin Binder gefoult wurde. Katrin Pommerening verwandelte sicher zum Führungstreffer (80.). Die auf Westerfelder Seite eingewechselte Fiona Sacher traf dann in der 90. Minute zum 3:1-Endstand. Dabei profitierte sie von einem Leichtsinnsfehler in der gegnerischen Abwehr,

Anzeige

SG Westerfeld: Neumann, Lena, Gorny, Goldbach, Gailing (65. Sacher), Emmerich, Klee, Braun (80. Serbin), Tächl (70. Pommerening), Strahl, Manig.

Phönix Düdelsheim: Homann, Gader-mann, Barros (53. Gröll), Vonderlehr, Fröhlich, Ritzel, Reith, Zoell, Brill (64. Höfler), Katzer, (77. Hermann), Binder.

Tore: 0:1 Gadermann (2.), 1:1 Braun (54.). 2:1 Pommerening (80./Foulelfmeter) 3:1 Sacher (90.) - Schiedsrichter: Schnopp (Hanau) - Zuschauer: 40.