Gäste treffen in der Nachspielzeit

(jf). Eine bittere 2:3 (0:1)-Heimniederlage hat Aufsteiger SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II in der Kreisliga A Hochtaunus gegen die Reserve von Teutonia Köppern kassiert. Bitter...

Anzeige

PFAFFENWIESBACH. (jf). Eine bittere 2:3 (0:1)-Heimniederlage hat Aufsteiger SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II in der Kreisliga A Hochtaunus gegen die Reserve von Teutonia Köppern kassiert. Bitter deshalb, weil der Siegtreffer der Gäste in der dritten Minute der Nachspielzeit durch Florian Griesmeyer nach einer Flanke des eingewechselten Nicolas Lerch gefallen ist.

SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II – SV Teutonia Köppern II 2:3

Ein 2:2-Unentschieden wäre den gezeigten Leistungen der Teams auch deutlich gerechter geworden, denn die in kämpferischer Hinsicht überzeugende Mannschaft von Trainer Sascha Schenck holte zwei Mal einen Rückstand auf. Die SGWP II hätte in ihrer stärksten Phase zu Beginn der zweiten Hälfte bei guten Chancen für Bogdan Ursachi (57.), Timo Knaack (62.) und Janek Marzell (67.) durchaus mit 2:1 in Führung gehen können.

So aber legten die Teutonen durch Florian Griesmeyer per Abstauber das 0:1 vor (21.) und profitierten beim 1:2 durch Thilo Uhlig in der 76. Minute von einem verunglückten Abspiel Christian Sommers. Timo Knaack verwandelte einen von Griesmeyer an Bogdan Ursachi verursachten Foulelfmeter kurz nach der Halbzeitpause zum 1:1 (53.) und Janek Marzell erzielte nach einer Flanke von Kapitän David Reichmann per Kopfball den 2:2-Ausgleich (83.).

Anzeige

Anschließend hatten beide Teams durch Florian Griesmeyer (Köppern, 86.) und Paul Gräfe (WP, 89.) zwei große Chancen zum dritten Tor, ehe die Teutonen dann mit dem letzten Angriff der Partie doch noch zu ihrem zweiten „Dreier“ in dieser Saison kamen.

Tore: 0:1 Florian Griesmeyer (21.), 1:1 Timo Knaack (53./FE), 1:2 Thilo Uhlig (76.), 2:2 Janek Marzell (83.), 2:3 Florian Griesmeyer (90. + 3) – Schiedsrichter: Erdal Terzi (Bad Nauheim) – Zuschauer: 30.