TuBa Pohlheim ringt Steinbach II Remis ab

Mit aerodynamischen Armbewegungen zum Ball: TuBa-Akteur Sven Kusebauch (rechts) fliegt zum Ball. Foto: Bär

FC TuBa Pohlheim trennt sich im Spitzenspiel der Fußball-Verbandsliga Mitte mit TSV Steinbach II 1:1-Unentschieden.

Anzeige

. POHLHEIM. Zwar die Tabellenführung an den SV Bauerbach abgegeben, aber auch nach der sechsten Partie weiter ungeschlagen: So lautet aus Sicht des FC TuBa Pohlheim das Fazit aus dem Topspiel der Verbandsliga Mitte gegen den TSV Steinbach II, das mit einem 1:1 (1:1)-Unentschieden endete.

"Ich bin stolz auf meine Mannschaft, wie sie heute zum Abschluss der zweiten englischen Woche in Folge gefightet und sich reingehauen hat. Man darf nicht vergessen, dass bei Steinbach heute vier Mann aus der Regionalliga-Mannschaft dabei waren", erklärte TuBa-Trainer Sherwin Rahmani nach dem Abpfiff. Der 38-Jährige zeigte sich einverstanden mit dem Auftritt, wenngleich er "die richtig klaren Aktionen" bei seiner Truppe vermisste.

Vielleicht war es spielerisch nicht das alleroberste Regal, aus dem die Teams Fußball präsentierten. Dafür bot es jede Menge Intensität und Einsatz. Gleich in der ersten Minute hatten die Hausherren Glück, dass der Schiedsrichter das Einsteigen von Pohlheims Keeper Jan Dühring gegen Noah Theis nicht mit einem Elfmeter ahndete. Sieben Zeigerumdrehungen darauf sollte Ahmet Marankoz das Duell der Torjäger mit Steinbachs Hüsni Tahiri an diesem Nachmittag für sich entscheiden. Marius Klotz schlug einen wunderbaren Diagonalball auf die rechte Seite, wo Özcan Alkan sich im Zweikampf gegen Marcel Georg behauptete und in der Mitte Marankoz bediente, der recht mühelos zur Pohlheimer Führung einschob.

TuBa Pohlheim - TSV Steinbach II 1:1

Anzeige

Marankoz verpasste per Kopf die nächste gute Gelegenheit (18.), ehe die Gäste gleich zweimal das Aluminium trafen. Zunächst Viertliga-Kicker Moritz Göttel (21.), dann Sandro Noriega (28.). Zwei Minuten vor der Pause fiel das 1:1 auf etwas kuriose Weise. Im Anschluss an den Eckstoß stiegen Theis und Paul Moos zum Ball und berührten ihn binnen Sekundenbruchteilen beide. Das Tor gehörte wohl Moos. Zum Kabinengang hätte es 2:1 für Pohlheim heißen können, doch Albano Sidon köpfte das Spielgerät an die Latte (45.).

Im zweiten Durchgang hatte der Gastgeber in der 61. Minute Pech, als Georg den Ball nach einer scharfen Hereingabe von Antonyos Celik an die Hand bekam - wieder kein Strafstoß. Das 2:1 für TuBa lag danach noch bei zwei Szenen in der Luft: Alkan scheiterte in einer Eins-gegen-Eins-Situation an Schlussmann Johann Hipper (70.). Anschließend war der Keeper mit Fortuna im Bunde, denn der Freistoß von Marius Klotz (73.) aus 25 Metern küsste nur den Querbalken.

Pohlheim: Dühring - Nohman, Sidon, Chabou (79. S. Schadeberg), Klotz, Delzer, Alkan, Kusebauch, Krasniq (60. Abrohom), Celik, Marankoz.

Steinbach II: Hipper - Heinze, Moos, Diede, Georg, Schmidt, Wirtz, Noriega, Theis (89. Spera), Tahiri, Göttel (74. Alici).

Tore: 1:0 Marankoz (8.), 1:1 Moos (42.). - Schiedsrichter: Müller (Offenbach). - Zuschauer: 140.