Komplimenten vom Mittwoch sollen Punkte am Samstag folgen

FSV Fernwald konnte sich trotz guten Auftritts in Stadtallendorf nicht belohnen. Das soll sich bei nächstem Auswärtsauftritt in Flieden ändern.

Anzeige

FERNWALD . FERNWALD (mcs). Fünf Spiele war der FSV Fernwald zum Auftakt der neuen Hessenliga-Saison ungeschlagen geblieben, ehe es in Staffel A am Mittwochabend bei Regionalliga-Absteiger Eintracht Stadtallendorf eine 1:2-Niederlage setzte. Schon jetzt eine neue Serie zu starten, ist daher nun das Ziel der Mannen um Trainer Daniyel Bulut. Und die Chancen dazu stehen am Samstag (15 Uhr) sicherlich nicht schlecht, denn Gastgeber SV Buchonia Flieden kommt doch arg angeschlagen daher.

SV Flieden - FSV Fernwald Samstag, 15 Uhr

"Wir haben viel Lob bekommen für unser Spiel am Mittwoch, ich habe der Mannschaft auch ein Kompliment gemacht für ihre Leistung, aber jetzt gilt es, diese auch zu bestätigen, zumal wir dafür ja auch nicht mit Punkten belohnt wurden. Trotz der letzten Niederlagen Fliedens ist ganz klar, dass wir dort rein gar nichts geschenkt bekommen und den Kampf über die vollen 90 Minuten annehmen müssen, wenn wir erfolgreich sein wollen. Wir werden unseren Gegner ganz sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen", betont Fernwalds Trainer Daniyel Bulut, der aber noch ergänzt: "Trotzdem fahren wir nach dem guten Spiel mit breiter Brust dorthin und wollen gewinnen. Dafür trainieren wir ja schließlich auch."

Böse Klatsche

Anzeige

Obwohl Buchonia in der Tabelle lediglich zwei Punkte weniger aufweist als der FSV, so dürften die bisherigen Ergebnisse der "Englischen Woche" den Mannen aus dem "Königreich" wohl kaum Selbstvertrauen verliehen haben, im Gegenteil. Zunächst blieben die Osthessen in Stadtallendorf chancenlos (0:3), ehe es am Mittwochabend eine böse 0:7-Abreibung beim Überraschungsteam 1. FC Erlensee gab. Hoffnung macht den Hausherren allenfalls die Tatsache, dass vier der fünf Saisonzähler auf eigenem Platz gesammelt wurden und das Team von Trainer Bardo Hirsch zuhause nur dem unangefochtenen Tabellenführer Barockstadt Fulda-Lehnerz unterlag. "Der Tabelle messe ich aktuell überhaupt keine Bedeutung bei, denn Flieden hat schon viele Spiele gegen absolute Topteams bestritten. Klar ist aber auch, dass in dieser Saison Duelle gegen Mannschaften auf Augenhöhe noch wichtiger sind, da du die Punkte aus diesen Spielen möglicherweise mit in die nächste Runde nimmst. Daher müssen wir dort konzentriert zur Sache gehen, immer wieder Nadelstiche setzen und dürfen nicht denken, etwas erreicht zu haben, bevor der Schiedsrichter abgepfiffen hat", gibt der Fernwälder Übungsleiter vor. Dieser kann vom Personal auf den gleichen Kader setzen wie am Mittwochabend in Stadtallendorf. Für Torhüter Pierre Kleinheider (Kreuzbandriss) ist die Saison beendet, fehlen werden auch weiterhin Louis Goncalves sowie Kevin Göbel.