Ein Unentschieden der gewollteren Sorte

Tim Richter rettet dem FSV Fernwald gegen Fulda einen Zähler. Foto: Schepp

Fußball-Hessenligist FSV Fernwald hat es schon wieder getan: Gegen Ligaprimus Fulda-Lehnerz fährt der FSV das nächste Remis ein. Und doch ist es anders: die Stimmung danach.

Anzeige

FERNWALD. Wieder ein Unentschieden, mittlerweile das achte in zehn Spielen. Wieder ein 2:2 für den FSV Fernwald in der A-Gruppe der Fußball-Hessenliga. Doch das Remis gegen die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz am Samstag ist wohl eine der Punkteteilungen, mit der der FSV ganz gut leben kann. Und auch FSV-Coach Daniyel Bulut: "Das war ein gutes Unentschieden, denn Barockstadt ist eine Topmannschaft, gegen die wir gut mitgehalten haben. Wir haben 90 Minuten Vollgas gegeben und uns damit auch Selbstvertrauen geholt, das ist auch wichtig."

FSV Fernwald - SG Fulda-Lehnerz

Zwar fehlte dem Tabellenführer aus Osthessen über das gesamte Spiel die Souveränität, die man von einem Spitzenreiter eigentlich erwartet, aber zur Entschuldigung können die Gäste angeben, dass ihnen fünf Leistungsträger fehlten.

Es war fast typisch, dass die Treffer im ersten Durchgang per Foulelfmeter fielen, denn viel bekamen die beiden Torhüter zunächst nicht zu tun. In der sechsten Minute ahndete der Unparteiische die Abwehrattacke von Deniz Vural gegen den einschussbereiten Tobias Göbel. Der Ex-Waldgirmeser Tolga Duran ließ Joao Borgert im FSV-Tor keine Chance. Beim ersten aussichtsreichen Eindringen der Gastgeber in den SG-Strafraum riss Markus Gröger Brian Mukasa im Strafraum um. Erdinc Solak nutzte dem Strafstoß sicher zum 1:1 (13.).

Anzeige

Die Offensivaktionen litten in der Folge auf beiden Seiten unter den ungenauen Pässen und auch unter den harten Zweikämpfen. Solak (24.) verpasste die Führung, als er den Ball bei einer von SG-Keeper Tobias Wolf schlecht abgewehrten Flanke aus zwei Metern Entfernung ebenso neben den Pfosten setzte, wie seinen Freistoß aus etwa 30 Metern (38.). Und auch Samuel Sesays kraftvoller Kopfball (41., nach Solak-Eckball) landete knapp neben dem SG-Kasten. Borgerts Tor kam nur in Gefahr, als ein Distanzschuss von Kevin Hillmann (26.) am langen Pfosten vorbeistrich und als ein Volleykracher von Dennis Müller (40.) zu hoch angesetzt war. Kurz vor der Halbzeitpause jeweils die große Chance zur Führung, als erst Sesay (45.+2) per Kopf an Wolf scheiterte und auf der anderen Seite ein Kopfball von Marius Grösch (45.+3) an die Latte des FSV-Tores klatschte.

"Wir waren zu Beginn der zweiten Halbzeit zu hektisch und haben zu viele Fehler gemacht", monierte Bulut. Der sah nun einen druckvoller angreifenden Gegner, der durch Moritz Reinhard (53., 56.) und Hillmann (63.) - dessen Kracher Borgert mit einer tollen Parade abwehrte - an der Führung schnupperte. Und als Julian Pecks (63.) nach einer Ecke von Duran frei zum Kopfball kam, war es passiert. Doch die Führung der Gäste hielt nicht lange, denn Tim Richter (66.) sorgte für den erneuten Ausgleich zum 2:2, als er bei einer Hereingabe von Julian Bender reaktionsschnell reagierte und das Leder ins Netz setzte.

Aufregung dann in der Schlussphase, als die Gäste einen Treffer von Schaaf wegen vorangegangenem Handspiel aberkannt bekamen, was den Schützen so aufregte, dass der bereits Vorbestrafte die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns sah. Das erregte auch SG-Trainer Sedat Gören nach der hart umkämpften Partie: "Das war ganz klar ein regulärer Treffer, wir sind jetzt schon wiederholt benachteiligt worden. Bis zum 2:1 waren wir das klar bessere Team und hätten gerne die drei Punkte mitgenommen."

"Enttäuscht" war nachher auch Duran bei seiner Rückkehr in die mittelhessische Heimat: "Wir wollten natürlich gewinnen und hatten auch die klareren Torchancen. Aber wir haben zu leicht das 2:2 bekommen, bis dahin haben wir ein gutes Spiel gemacht."

FSV Fernwald: Borgert - Bender, Sesay, Vural, Göbel, Goncalves, Solak (90. Schäfer), Mukasa (90.+4 Grönke), Hendrich, Richter, Strack.

Anzeige

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz: Wolf - Pecks, Hillmann, Gröger, Müller, Göbel, Schaaf, Mohamedadem Kassa (13. Vogel), Duran, Grösch, Reinhard (79. Wittke).

Tore: 0:1 Duran (6., Elfmeter), 1:1 Solak (13., Elfmeter). 1:2 Pecks (63.), 2:2 Richter (66.). - Schiedsrichter: Tesch (Dieburg). - Gelb-Rote Karte: Schaaf (Fulda, 88.). - Zuschauer: 350.