Bewegung beim JFV Mittelhessen: Drei gehen, einer kommt

Mit dem TV Hausen, dem SV Garbenteich und dem SV Annerod scheiden drei Vereine aus dem JFV Mittelhessen aus. Dem letzten Vertreter FSV Fernwald schließen sich stattdessen die...

Anzeige

FERNWALD. Der Jugendförderverein (JFV) Mittelhessen geht in neuer Zusammensetzung in die kommende Fußballsaison. Zum 2014 gegründeten Verein gehörten zuletzt die Jugendabteilungen des FSV Fernwald, des TV Hausen, des SV Annerod und des SV Garbenteich. Bei der Gründung war noch die Jugendabteilung des SC Watzenborn-Steinberg beteiligt, aber nach dem Aufstieg der Pohlheimer in die Regionalliga Südwest war dem Club die Zugehörigkeit nicht mehr erlaubt.

Nachdem es unterschiedliche Auffassungen über die künftige Ausrichtung der Jugendarbeit gegeben hatte, hatten der TV Hausen und der SV Garbenteich zum 31. Dezember 2020 und der SV Annerod jetzt zum 15. März jeweils fristgerecht gekündigt. Zukünftig wird der Kicker-Nachwuchs des Hessenligisten FSV Fernwald stattdessen mit den Sportfreunden Burkhardsfelden kooperieren.

"Wir bevorzugen den Jugendförderverein, weil er nicht nur den Breitensport betreibt, sondern auch den Leistungsgedanken wichtig nimmt. Davon profitieren die beteiligten Vereine, denn es werden Spieler für die Seniorenteams ausgebildet. Wir sind froh, dass es damit weitergeht", unterstreicht Hans-Peter Schön, Vorstandsmitglied beim FSV Fernwald, die Wichtigkeit des Projekts für den FSV.