Stockheims Noah Michel mit Traumdebüt

Noah Michel (rechts; hier noch im Gießener Trikot) trifft doppelt. Foto: Hübner/Archiv)

Hessenliga-Stürmer schießt Türk Gücü Friedberg mit zwei Toren zum 3:1-Heimsieg gegen den FC Hanau 93.

Anzeige

. Stockheim (tf). Traumdebüt für Noah Michel im Trikot des Fußball-Hessenligisten Türk Gücü Friedberg. Der in der Winterpause vom Südwest-Regionalligisten FC Gießen gewechselte Stürmer schoss seinen Club am Samstagnachmittag mit zwei Toren zum 3:1-Heimsieg gegen den FC Hanau 93.

Tor vom Elfmeterpunkt

"So wünscht man sich natürlich sein erstes Spiel für den neuen Verein", sagt der in Stockheim lebende Stürmer. Das erste Mal schlug Michel in der 71. Minute zu, als er nach einem Eckball freistehend zum Kopfball kam und den 2:1-Führungstreffer erzielte. In der 87. Minute sorgte der 24-Jährige mit einem verwandelten Foulelfmeter für den 3:1-Endstand. "Trainer Carsten Weber kennt mich aus gemeinsamen Zeiten beim SC Viktoria Nidda. Weil ich damals die Strafstöße geschossen hatte, durfte ich für Friedberg auch in den jüngsten Testspielen ran und verwandelte alle Elfmeter", erklärt Michel, warum er gleich in seinem ersten Ligamatch für Türk Gücü Verantwortung übernahm und schließlich vom Elfmeterpunkt für die Entscheidung sorgte.

Der Wintertransfer war mit dem Auftreten seines Teams insgesamt zufrieden. "Es hat schon vieles gepasst, obwohl es unsere erste Restrundenpartie war." Die drei Punkte seien für den Tabellenneunten auf dem Weg zum Klassenerhalt immens wichtig gewesen. "So kann es in den kommenden Wochen weitergehen." Für sein Team und den Doppelpacker höchstpersönlich.