FSG Groß-Eichen/Atzenhain überrascht Spitzenreiter FSG Kirtorf

In der Alsfelder Fußball-Kreisliga A ging am Sonntag lediglich noch eine Partie über die Bühne., aufgrund zweier Absagen fanden lediglich noch drei Begegnungen in der...

Anzeige

ALSFELD. In der Alsfelder Fußball-Kreisliga A ging am Sonntag lediglich noch eine Partie über die Bühne. Dieser Jahresabschluss vor der Winterpause hatte es allerdings in sich: Dank zweier Treffer in der Nachspielzeit versetzte die SG Groß-Eichen/Atzenhain (13.) dem aktuellen Spitzenreiter FSG Kirtorf den nächsten Nackenschlag. Aufgrund zweier Absagen fanden lediglich noch drei Begegnungen in der Kreisliga B Alsfeld statt.

Kreisliga A Alsfeld

SG Groß-Eichen/Atzenhain - FSG Kirtorf 3:2 (0:1): Die Zuschauer in Groß-Eichen sahen zunächst eine insgesamt ausgeglichene erste Hälfte, die ein leichtes Chancenplus für die Hausherren bereithielt. Nach 33 Minuten in Front ging jedoch der angereiste Favorit: Nach einem Eckball stand Kirtorfs Marcel Kutscher am langen Pfosten goldrichtig. Nach lediglich fünf Zeigerumdrehungen - und erneut nach einem Eckball - bejubelte die SG den Ausgleich. Ein FSG-Akteur hatte das Spielgerät versehentlich mit dem Kopf in die eigenen Maschen manövriert.

Erst in der 80. Minute kam es wieder zu Zählbarem: Kirtorfs Spielertrainer Viktor Schulz zimmerte den Ball aus dem Gewühl heraus und aus 20 Metern stramm in den Groß-Eichen/Atzenhainer Kasten (1:2). Doch die SG gab sich noch nicht geschlagen und trat bis zur letzten Sekunde entschlossen auf. "Die Jungs haben eine super Moral bewiesen, wirklich beeindruckend", stellte ein stolzer SG-Sprecher Steffen Grünheid fest. Diese Moral der Gastgeber wurde tatsächlich belohnt: Erst markierte Sebastian Scholler den erneuten Ausgleich, dann gelang Florian Sroka aus der Distanz der Treffer des Tages zum 3:2 für die SG Groß-Eichen/Atzenhain. "Wir können jetzt nochmal mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen", freute sich Steffen Grünheid.

Anzeige

Tore: 0:1 Marcel Kutscher (33.), 1:1 Eigentor (50.), 1:2 Viktor Schulz (80.), 2:2 Sebastian Scholler (90./+2), 3:2 Florian Sroka (90./+4).

Kreisliga B Alsfeld

FSG Laubach - SV Beltershain 4:1 (3:1): Die Traumserie der FSG Laubach nimmt kein Ende. Das Team von Holger Wagner feierte gegen den SV Beltershain bereits seinen elften Sieg in Serie. Den Anfang machte am Sonnabend Johannes Damster, der die Hausherren nach 21 Minuten in Führung schoss. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Rudolf Babajan, sicherten Patrick Lutz vom Punkt aus sowie Top-Goalgetter Jochen Heinemann den Laubachern einen komfortablen 3:1-Vorteil zum Kabinengang. Nach dem Seitenwechsel musste sich die FSG bis zur 77. Minute gedulden, ehe Lukas Koch die Vorentscheidung herbeiführte. Trauriger Hintergrund zum Laubacher Heimerfolg: Die FSG bestritt bereits ihr drittes Spiel in Folge mit Trauerflor und Schweigeminute. Gewidmet wurde das Spiel diesmal, so Laubachs Sprecher Johannes Damster, dem langjährigen Vorstandsmitglied Jürgen Wörner.

Tore: 1:0 Johannes Damster (21.), 1:1 Rudolf Babajan (33.), 2:1 Patrick Lutz (36. FE), 3:1 Jochen Heinemann (41.), 4:1 Lukas Koch (77.).

FC Bechtelsberg - SV Glückauf Elbenrod 1:0 (1:0): Zweiter Sieg in Folge für den FCB, der dem SV Glückauf erst kurz vor Spielende die Aussichten auf einen erneuten Punktgewinn zum Jahresausklang nahm. "Das Spiel war recht ausgeglichen, ich hatte mich eigentlich schon mit dem 0:0 abgefunden", erklärte FC-Vorsitzender Dietmar Wahl, der in der 89. Minute zu sehen bekam, wie Patrik Becker einen Freistoß direkt zum späten K.o. der Gäste verwandelte. Ansonsten sahen die Zuschauer ein kampfbetontes, manchmal zerfahrenes Spiel mit einigen gelben Karten. Schlecht war die Stimmung jedoch nicht. "Die Jungs trinken hier nachher noch ein Bier zusammen", verriet Wahl nach dem Abpfiff.

Anzeige

Tor: 0:1 Patrik Becker (89.).

FSG Alsfeld/Eifa - FSG Homberg/Ober-Ofleiden II 6:1 (2:0): Auf dem Alsfelder Kunstrasenplatz machte es der Rangvierte deutlich. Den Torreigen eröffnete Alexander Wagner in der 40. Minute, noch vor der Pause legte sein Spielertrainer Mirko Bambey zum 2:0 nach. Moritz Bach besorgte im zweiten Durchgang mit einem sehenswerten Kopfball das 3:0 (56.), 20 Minuten später spielte Felix Wettlaufer drei Gäste-Akteure regelrecht schwindelig, ehe er die vierte Alsfelder "Bude" an diesem Tag versenkte. Abermals Wagner langte in der Schlussphase noch zweimal zu, den Homberger Ehrentreffer durfte sich derweil Jonas Naumann auf die Fahne schreiben.

Tore: 1:0 Alexander Wagner (40.), 2:0 Mirko Bambey (44.), 3:0 Moritz Bach (56.), 4:0 Felix Wettlaufer (76.), 5:0 und 6:0 Wagner (83., 86.), 6:1 Jonas Naumann (89.).