Nidda erlesen startet

Das Programm ist variantenreich: Berühmtheiten und solche, die dabei sind, es zu werden, treten bei der Kulturreihe in Bad Salzhausen auf.

Anzeige

. Bad Salzhausen (em). Gut zu wissen: In den kommenden Herbst- und Wintermonaten wird es wieder "Nidda erlesen" geben. In der Kur- und Touristik-Info wurde das neue Programm vorgestellt. Bürgermeister Hans-Peter Seum dankte den Organisatoren Martin Guth vom Kulturmanagement Nidda und Silke Scriba der Ovag. Als Vertreterin des dritten Sponsors, der Sparkasse Oberhessen, war Daniela Kirchner gekommen.

Mag sein, dass gleich bei der ersten Veranstaltung am Sonntag, 17. September, um 20 Uhr im Kursaal den Zuhörern das Wasser im Mund zusammenläuft. Immerhin ist der Titel des Abends "Vom Knödel wollen wir singen". Zu Gast sind der Schauspieler Gustav Peter Wöhler, bekannt aus Verfilmungen von Doris Dörrie-, Ferdinand von Schirach- und Jan Seghers-Texten, und der Autor und Herausgeber Christian Maintz, zweimal mit dem Wilhelm Busch-Preis ausgezeichnet. Sie nehmen die Zuhörer mit auf einen Rundgang zu den süffigsten Biergedichten, den deftigsten Haxen- und Knödelschilderungen der deutschen Literatur, in Maintz´ Gedichtsammlung zusammengetragen.

Am Donnerstag, 22. Oktober, um 20 Uhr beginnt im Bürgerhaus die erste "Nidda erlesen"-Krimi-Nacht mit Autoren aus den Regionen Mittelhessen und Rhein-Main: Jan Costin Wagner, einem der jungen Stars der Krimiszene, der Bad Vilbeler Redakteurin Uli Aechtner, dem HR-Moderator Tim Frühling und dem Gießener Regisseur Charly Weller. Es wird kurze Lesungen geben: In Wagners "Sommer bei Nacht" verschwindet ein Kind mitten vom Schulflohmarkt. In Aechtners "Die Bach runter" erwartet eine skurrile Gruppe den Weltuntergang. Einem Härtetest unterzieht Charly Weller seinen Kommissar Worstedt bei gefährlichen Ermittlungen im Frankfurter Gallusviertel. Zickenkrieg unter den Bewerberinnen für die Hessenkönigin, Erpressung und dann eine Leiche - auch Tim Frühling hat in "Hessentagtod" einen dramatischen Plot geknüpft. Dazu gibt's entsprechende Musik und den Talk der Autoren mit Martin Guth.

"Zeit"-Kolumnist Tillmann Prüfer ist Vater von vier heranwachsenden und bestens digital vernetzten Töchtern. Er kommt am Donnerstag, 19. November, und bringt seinen neuesten Kolumnenband mit, dem er den Titel "Jetzt mach doch endlich mal das Ding aus" gegeben hat. Alle Novembermelancholie verschwindet beim Publikum, wenn Prüfer seine familiären Probleme schildert: Ist Handy-Entzug Kindesmisshandlung? Jede Mahlzeit einschließlich der besten Freundin auf WhatsApp-Chat - ist das ein Grundrecht junger Menschen?

Anzeige

Am Donnerstag, 14. Januar, kommt um 20 Uhr Bestsellerautor Peter Prange in den Parksaal. Erst kürzlich wurde die Verfilmung seines Romans "Unsere wunderbaren Jahre" als TV-Serie gezeigt. Sozusagen die Vorgeschichte der dort dargestellten Familie Wolf in den Härten der Stunde Null bringt Peter Prange nach Bad Salzhausen mit.

Am Donnerstag, 18. Februar, um 20 Uhr liest die junge Autorin und Reporterin Nora Gantenbrink aus ihrem Debütroman "Dad". Die Auseinandersetzung mit dem unsteten Hippie-Vater, dem Auf und Ab seiner geografischen und sonstigen Trips wird zugleich eine Zeitreise zwischen 1968 und dem Millennium. Ein Talk der Autorin mit Martin Guth ist geplant.

Sängerin, Schauspielern, Entertainerin und Bürgerin mit sozialem Engagement: Am Donnerstag, 25. März, um 20 Uhr kommt Katja Ebstein in den Parksaal und liest aus ihrem neuesten Buch "Das ganze Leben ist Begegnung". Faszinierend berichtet sie von ihrem politischen Ziehvater Willy Brandt, von Weggefährten wie Rudi Dutschke und Konstantin Wecker, der Begegnung mit dem Dalai Lama, ihrer Verbundenheit mit der Weltstadt Berlin, der Insel Amrum.

Durch Corona-Entwicklungen kann es zu kurzfristigen Änderungen der Veranstaltungsorte kommen. Die Interessierten werden gebeten, auf die Hinweise in der Tagespresse und sozialen Netzwerken zu achten.

"Nidda erlesen"-Karten gibt es unter www.nidda.de, www.reservix.de, www.oberhessen-aktuell.de, bei der Kur- und Touristik-Info unter der Rufnummer 06043/96330, der Ovag unter 06031/6848118 und der Sparkasse Oberhessen unter 06031-863351.