Bilder für den Glasfaserausbau in Nidda

Ein Fahrzeug mit mehreren Kameras auf dem Dach war dem ein oder anderen Bürger in Nidda aufgefallen. Das Unternehmen arbeitet mit Kommunen und Firmen aus der Breitbandbranche...

Anzeige

NIDDA. Vielleicht ist dem ein oder anderen in den vergangenen Tagen ein Fahrzeug im Straßenverkehr aufgefallen, das mehrere Kameras auf dem Fahrzeugdach transportiert.

Hier war das Unternehmen Hansa Luftbild am Werk. Spezialisiert auf laser- und bildgestützte Befahrungsbilder ist die Hansa Luftbild ein wichtiger Partner von Kommunalverwaltungen sowie von Ingenieur-Fachfirmen der Breitband-Branche wie der Deutschen Giga-Netz.

Mittels dieser Befahrungsbilder können exakte Vermaßungen der Straßensituation vorgenommen werden, auch Oberflächenmaterialien, die jeweilige Nutzungsart sowie die flächengenaue Identifizierung von Straßenschäden werden mit erfasst.

"Diese fundierte Datenbasis nutzt das Unternehmen, um für die Kommune Nidda die bestmögliche und gleichzeitig realistische Lösung zu finden, das Glasfasernetz in der Großgemeinde aufzubauen", ist aus dem Rathaus zu hören.

Anzeige

Die Trimble MX9 Technik, die das Unternehmen Hansa Luftbild mit seinem neuen Mobile Mapping-System nutzt, liefert hochaufgelöste Bilder und sehr genaue Laserdaten, ohne dass eine aufwendige Ortsbegehung notwendig ist.

"Ein Gewinn auch für uns, denn das erspart Personalressourcen und viel Zeit", meint Bürgermeister Hans-Peter Seum und ergänzt, dass alle Niddaer Stadtteile bereits abgefahren werden konnten.