Die „maximale Bandbreite“

Spatenstich in Lindheim: Justina Glessner (Yplay Marketing), Bürgermeister Norbert Syguda, Tamara Schweighöfer (Yplay Marketing), Ortsvorsteherin Sabine Lipp, Ministerin Kristina Sinemus (zugeschaltet), Dr. Peter Selgert (Primevest-Capital-Partners), YplaY-Geschäftsführer Peer Kohlstetter sowie von „WirliebenKabel“ Projektleiter Grau, Geschäftsführer Hermann Hertling-Greifeneder und Bauleiter Sven Heinemann (v.l.). Foto: Gemeinde Altenstadt

Bürgermeister Norbert Syguda und Peer Kohlstetter, Geschäftsführer der YplaY Germany GmbH, haben den Startschuss gegeben für die Verlegung der Glasfaserinfrastruktur in Lindheim.

Anzeige

LINDHEIM. (red). Mit dem ersten Spatenstich haben Bürgermeister Norbert Syguda und Peer Kohlstetter, Geschäftsführer der YplaY Germany GmbH, jetzt in Lindheim den Startschuss gegeben für die Verlegung der Glasfaserinfrastruktur bis in die Haushalte in Lindheim. Zugeschaltet war die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus. Das in Lindheim ansässige Unternehmen YplaY beginnt gemeinsam mit dem Tiefbauunternehmen „WirliebenKabel“ GmbH den Glasfaserausbau in dem Altenstädter Ortsteil und wird die Region und die gesamte Gemeinde Altenstadt in den nächsten Monaten mit der zukunftsorientierten Glasfasertechnologie versorgen.

„Als Hessische Landesregierung verfolgen wir den Ansatz, dass ein marktgetriebener Ausbau Priorität gegenüber staatlich geförderten Maßnahmen hat. Daher danke ich der YplaY Germany GmbH für ihr Engagement, den hessischen Glasfaserausbau voranzutreiben. Der Ausbau durch YplaY trägt dazu bei, dass Hessen auch zukünftig attraktiv und beliebt bleibt, sowohl für unsere Unternehmen als auch für unsere Bürger“, so die hessische Digitalministerin Sinemus. „Projekte wie dieses sind wichtige Mosaiksteine auf dem Weg zu einer noch leistungsfähigeren digitalen Infrastruktur. Dafür haben wir in unserer Digitalstrategie das Ziel formuliert, bis 2030 in Hessen flächendeckend über eine Versorgung mit Glasfasernetzen verfügen zu können.“

Lindheim starte mit YplaY in eine leistungsstarke und attraktive Zukunft auf Basis hochmoderner Glasfaserinfrastruktur. Bürgermeister Norbert Syguda: „Wir sind froh, gemeinsam mit YplaY unseren Bürgern die Vorteile einer maximalen Bandbreite und hohen Netzstabilität gesichert zu haben.“

„Entscheidender Faktor“

Anzeige

Der Spatenstich in Lindheim öffne den Anwohnern nicht nur die Tür in das neue digitale Zeitalter, sondern werte das gesamte Bild der Gemeinde auf. Heutzutage seien schnelle und stabile Internet-Anschlüsse bei der Wahl eines neuen Wohnortes ein entscheidender Faktor.

„In Lindheim werden über 60 Prozent aller Gebäude von uns an das schnelle Glasfasernetz angeschlossen. Mit diesem Ergebnis sind wir sehr zufrieden“, sagte Peer Kohlstetter beim Spatenstich.

Die Bauarbeiten sollen bis zum Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Dazu Kohlstetter weiter: „Die Anwohner werden von uns über die Baumaßnahmen in ihren Straßen vorab informiert. Wer noch Interesse an einem kostenlosen Glasfaseranschluss hat, muss sich nun sehr kurzfristig melden. Wir beraten gerne und prüfen alle Möglichkeiten. Die Planungen für die ersten Bauabschnitte stehen kurz vor dem Abschluss.“

Interessenten können sich auf der Internetseite www.yplay.de informieren oder sich direkt beim Anbieter in Altenstadt, Die Weidenbach 6 (E-Mail: beratung@yplay.de; Telefon 06047/ 3869002) beraten lassen.