Die Schüler zeigen ihre Werke. Foto: Jutta Schütt-Frank

(jsf). Für die Kinder einer fünften Klasse und siebten Klasse der Gesamtschule Mücke war es an zwei Tagen ein besonderes Erlebnis, direkt mit einem international bekannten...

Anzeige

MÜCKE. (jsf). Für die Kinder einer fünften Klasse und siebten Klasse der Gesamtschule Mücke war es an zwei Tagen ein besonderes Erlebnis, direkt mit einem international bekannten Künstler zusammenzuarbeiten. Einige Zeit vor dem Workshop hatte sich Thomas Lamadieu mit den Schülern schon auseinandergesetzt.

Zuerst Fotos machen

Zum einen sollte das perspektivische Auge geschult werden, aber auch das Zusammenspiel von Gebäuden oder Landschaften in Bezug auf den blauen Himmel, der alles umfasst und der die Weite zeigt. Kurz vor den Workshops sind dann die Kinder mit ihren Handys durch Nieder-Ohmen und ihre Ortsteile gestreift und haben ihre Lieblingsmotive fotografiert. Das waren beispielsweise die Kirche, das alte Rathaus, der Sportplatz, Bäume, die mit einer Schaukel verbunden wurden, Landschaften oder Häuserkombinationen, um nur einige Motive zu nennen. Diese besonderen Orte wurden dann in den Himmel eingebaut. Alle Kinder waren ausgestattet mit iPads und dann ging es auch schon los. Nachdem die Bilder überspielt waren, kam dann eine App zum Einsatz. Damit kann man Skizzieren, Malen und Zeichnen und seine Kreativität ausleben. Unterstützt wurden die Kinder dabei von Thomas Lamadieu.

Kunst mal anders

Anzeige

Die beiden Lehrerinnen Wolf und Esmer-Strauß waren auch ganz begeistert von dem Projekt und unterstützten ihre Schüler ebenfalls. So wurde Kunst mal ganz anders unterrichtet, und zwar mit modernen und digitalen Möglichkeiten.