Weichen für die Zukunft gestellt

Der neue Vorstand des MGV Engelrod. Foto: Stock  Foto: Stock

Schon jetzt macht man sich beim Männergesangverein „Eintracht“ Engelrod Gedanken über die Zukunft des Vereins. Denn bei den anstehenden Vorstandswahlen für die beiden...

Anzeige

ENGELROD. Schon jetzt macht man sich beim Männergesangverein „Eintracht“ Engelrod Gedanken über die Zukunft des Vereins. Denn bei den anstehenden Vorstandswahlen für die beiden nächsten Jahre wurden sowohl für das Amt des Zweiten Vorsitzenden als auch des Schriftführers jeweils ein Vertreter gewählt; bei Halbzeit soll dann der Ämtertausch stattfinden. Dies betrifft die Position des stellvertretenden Vorsitzenden mit Dietmar Stertz, zum Stellvertreter wurde Moritz Rahn gewählt sowie die des Schriftführers, aktuell wird Werner Staubach dieses Amt weiterführen, während dann Jannik Stertz zur Halbzeit in seine Fußstapfen treten will. Stertz war vorher schon Beisitzer. Damit musste für ihn auch ein Nachfolger gefunden werden, was mit der Wahl von Lennart Schaaf ohne Probleme gelang. Ansonsten gab es keine Veränderungen bei den durchgeführten Neuwahlen.

Somit hat der Vorstand der Engelröder Sänger folgendes Aussehen: Vorsitzender Karl-Heinz Hansel, Stellvertreter Dietmar Stertz, Stellvertreter Moritz Rahn, Schriftführer Werner Staubach, Stellvertreter Jannik Stertz. Rechner Ingo Mürb, Beisitzer: Helmar Gieß, Matthias Kreis, Michael Philippi, Joachim Hansel, Lothar Hansel, Felix Weinfurtner, Lennart Schaaf.

Nicht nur mit der Neuwahl wurden die Weichen für eine in Aussicht stehende weitere erfolgreiche Vereinszukunft gestellt, sondern es wurde auch die Freude darüber geäußert, dass Chorleiter Lutz-Paul Mohr jetzt wieder zur Verfügung stehe. Gemeinsam soll jetzt neues Liedgut erarbeitet werden. Neues und Bekanntes soll die gesangliche Zukunft bestimmen. Dank gab es für Kai Mertin aus Stockhausen, der in dieser Zeit die Vertretung übernommen hatte.

Die beiden Vorsitzenden Karl-Heinz Hansel und Dietmar Stertz berichteten aus dem Vereinsleben. Der Mitgliederstand des Vereins liegt bei 145, und noch 34 aktive Sänger sind dabei. Insgesamt gab es im letzten Jahr 23 verschiedene Aktivitäten und 37 Singstunden. Vorsitzender Karl-Heinz Hansel hatte die Aufgabe übernommen, langjährigen Mitgliedern zu danken, indem sie zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden. Dies waren Helmut Karl (Gladenbach), Klaus Rein, Georg Fischer und Harald Greb.

Anzeige

Üblich ist es auch, dass eifrige Sänger besonders gewürdigt werden. Dies hatte Dietmar Stertz übernommen. Bei den 37 Stunden lag die durchschnittliche Übungsbeteiligung bei 77,7 Prozent, eifrigster Sänger war Joachim Hansel, der bei allen 37 Treffen dabei war. Ein Mal fehlte Ulrich Volp, zwei Mal fehlte Otto Rausch und auf 34 Teilnahmen brachte es Lothar Hansel.

Das steht in diesem Jahr auf dem Programm: 28. April Chorkonzert des Sängerkreises in der Landesakademie in Schlitz; 7. Juni Konzert mit den Don Kosaken in der Kirche zu Engelrod; Juli: Rad- und Wandertag; 7. bis 9. September: 130 Jahre Männergesangverein und 40 Jahre Patenschaft Engelrod und Adlwang. Im November soll eine Fahrt nach Adlwang durchgeführt werden und es wird noch überlegt, ob es einen Weihnachtsbasar oder eine Weihnachtsfeier geben wird.

Ortsvorsteher Erwin Stertz dankte den Mitgliedern für ihre Arbeit und freute sich, dass der Männergesangverein ein sehr reger Verein sei und somit das örtliche Leben bereichere.