Tanja Stock aus Hörgenau gewinnt Opel Adam

Über Glückwünsche zum Gewinn eines Opel Adam durch (von rechts) Denis Karabay konnte sich Tanja Stock freuen, die ihren Gewinn an Vater Alfred Grünewald „weiterschenkte“. Heidi Höll und Felix German (hinten von links) gratulierten, während Ella und Lia (vorne von links) die erste Fahrt mitmachten. Foto: Stock

Die schönsten Geschichten schreibt noch immer das Leben. Das was sich sonst vielleicht Schriftstellerinnen oder Schriftsteller ausdenken, erlebte jetzt Tanja Stock aus...

Anzeige

HÖRGENAU. (gst). Die schönsten Geschichten schreibt noch immer das Leben. Das was sich sonst vielleicht Schriftsteller ausdenken, erlebte jetzt Tanja Stock aus Hörgenau, die sich über ein Auto als Gewinn freuen konnte. Im Lauterbacher Herkules-Markt konnte sie einen Opel Adam in Empfang nehmen.

Begonnen hat die ganze Geschichte schon im letzten Jahr, als FFH-Hörer die Möglichkeit hatten, einen Wunsch erfüllt zu bekommen. Ihr Sohn Tim regt an, dass sich Tanja Stock anmelden sollte, da der jungen Mann wusste, dass der 15 Jahre alte Pkw seines Großvaters defekt und eine größere Reparatur notwendig war, um das Fahrzeug wieder flott zu bekommen. „Wir wünschen uns ein Auto für Opa“, so Tim und war enttäuscht, dass es dann doch nichts wurde.

„Gut Ding braucht Weil‘“, und es war der 20. Dezember, als der Wunsch dann doch noch in Erfüllung ging. An diesem Tag traf in Hörgenau ein Schreiben ein, dass Tanja Stock einen fabrikneuen Opel Adam gewonnen hat. Doch so richtig glauben wollte die Gewinnerin ihr Glück noch nicht, denn immer wieder landen Gewinnmitteilungen in den Briefkästen, die nicht einmal das Papier wert sind. Dass es wohl stimmen könnte, bestätigte ihr Postbote Silvio, denn die Sendung war als Einschreiben verschickt worden.

„Ich habe mindestens 20 Mal die vermerkte Telefonnummer angerufen“, so Tanja Stock, doch sie bekam niemanden an die Strippe. Es war um die Weihnachtszeit, auch der Jahreswechsel stand an, und die Gewinnerin hatte dann irgendwann die Information, dass ab dem 5. Januar der möglichen Ansprechpartner zur Verfügung stehe.

Anzeige

Doch musste sie sich weiter gedulden, und nach ihrer Erinnerung war es der 14. Januar, als sie verbal bestätigt bekam, dass sie das Auto gewonnen hat. „Erst als ich den Kfz-Brief in den Händen hielt, habe ich es richtig geglaubt“, so Tanja Stock glücklich.

Doch nicht nur sie allein ist glücklich, sondern ihr Vater Alfred Grünewald aus Allmenrod noch mehr, denn er bekommt den gelben Hauptgewinn. Zwar läuft sein Auto wieder, doch aufgrund des Alters ist Ersatz absehbar, und so konnte Tochter Tanja den Gewinn entgegennehmen und der Vater das Auto mit den 70 PS unter der Haube vom Herkules-Parkplatz nach Allmenrod steuern. Mit dabei die beiden Enkelkinder Lia und Ella, die sich das ganze Spektakel nicht entgehen lassen wollten. Auch Sohn Kai Grünewald engagierte sich, er besorgte die notwendigen Nummernschilder.

Am 23. Dezember hatte sie Alfred Grünewald vom Gewinn und ihrem Plan erzählt, so Tanja Stock, jetzt bei der Gewinnübergabe im Beisein von Denis Karabay, stellvertretender Marktleiter, und der langjährigen Mitarbeiterin Heidi Höll sowie Pepsi-Bezirksleiter Felix German. Denn der Getränkehersteller war Ausrichter des Regional-Preisausschreibens. Auch über den Gewinn und eine Flasche Sekt freute sich Claudia Götz-Walk von „Das Buch“. Dort wollte Tanja Stock eine Postkarte kaufen, um sich an dem Gewinnspiel zu beteiligen. Doch diese gab es nur im Zehner-Pack. Von der Inhaberin der Buchhandlung bekam sie stattdessen bunte Werbe-Postkarten geschenkt, und Tanja Stock entschied sich für eine Karte, die auf der Vorderseite ein Auto zeigte. Ob es wohl geholfen hat?