Verlagerung des Werks in Grebenhain: STI verkündet Einigung

Rund eineinhalb Stunden dauerte die Betriebsversammlung am Grebenhainer Standort, auf der die STI-Geschäftsführung die Einigung mit Arbeitnehmervertretern erläutert hatte. Foto: Waldinger

158 Arbeitsplätze werden am STI-Standort Grebenhain abgebaut, aber 106 können erhalten werden. Das wurde am Donnerstagnachmittag auf der Betriebsversammlung des Unternehmens...

Anzeige

. Grebenhain (oh). 158 Arbeitsplätze werden am STI-Standort Grebenhain abgebaut, aber 106 können erhalten werden. Das wurde am Donnerstagnachmittag auf der Betriebsversammlung des Unternehmens verkündet. Lange hatten Geschäftsführung, Gewerkschaft und Betriebsrat um eine Einigung gerungen. Nun war sie spruchreif. Laut der Vereinbarung sollen 94 Arbeitsplätze im Vogelsbergkreis in den Standorten Lauterbach und Alsfeld sowie 7 Arbeitsplätze am Standort Neutraubling angesiedelt werden. Alle Auszubildende des Werks Grebenhain werden überdies am Standort Lauterbach übernommen. Die Verlagerung der Aktivitäten an andere Standorte erfolgt stufenweise spätestens bis zum 31. Dezember 2020. Das Unternehmen hatte Anfang Mai über die Absicht informiert, die Aktivitäten des Werks in Grebenhain auf andere Standorte zu verlagern. Ein ausführlicher Bericht folgt.