Sternsinger unterstützen Kinder in Afrika

(red). Mit ihrer Sternsinger-Aktion möchten die Sternsinger aus den Dekanaten Alsfeld, Gießen und Wetterau in diesem Jahr auf die vielerorts schlechte gesundheitliche Lage...

Anzeige

VOGELSBERGKREIS. (red). Mit ihrer Sternsinger-Aktion möchten die Sternsinger aus den Dekanaten Alsfeld, Gießen und Wetterau in diesem Jahr auf die vielerorts schlechte gesundheitliche Lage von Kindern in Afrika hinweisen und zu Spenden aufrufen.

Gloria, Gloria – öffnet die Türen weit. Zu den Klängen dieses Sternsingerliedes tanzten beim oberhessischen Sternsinger-Event Teilnehmende, Vorbereitungsteam und der Mainzer Weihbischof Udo Bentz vor ihren Bildschirmen. Zu der Veranstaltung, die erstmals online stattfand, hatten sich über 40 Kinder und Jugendliche eingeloggt, die in ihren Gemeinden als Sternsingerinnen und Sternsinger aktiv sind, heißt es in einer Pressemitteilung des Bistums Mainz. Bei Spielen wie Mandarinen-Wettschälen, Spontan-Gedichten oder Geräusche-Raten waren Kreativität und Geschicklichkeit gefragt. Spannender Höhepunkt war ein Quiz, bei dem es für Gruppen und Einzelne unter anderen Eintrittskarten für einen Freizeitpark zu gewinnen gab. „Die fröhliche Stimmung nahmen wir bereits während der Veranstaltung wahr“, war sich das Vorbereitungsteam einig. Vier katholische Dekanatsjugendreferentinnen aus der Region Oberhessen (Gießen, Wetterau und Alsfeld) sowie fünf Ehrenamtlichen hatten gemeinsam das Event konzipiert und organisiert. Zum Ende erhielt das Vorbereitungsteam im Chat vielfachen Dank für den unterhaltsamen Nachmittag. Den Sternsingertag online anzugehen, war für sie Neuland, wurde aber zum vollen Erfolg. Weihbischof Bentz, der aus Mainz zugeschaltet war, wies auf die schlechte gesundheitliche Versorgung und großen Einschränkungen in Afrika hin. Die gesundheitliche Lage afrikanischer Kinder ist Jahresthema der Sternsingeraktion 2021/22. Zu dieser weltweit größten Hilfsaktion von Kindern für Kinder ruft jährlich das Kindermissionswerk auf. Pandemiebedingt sind in vielen Gemeinden keine Sternsingerbesuche an Haustüren möglich. Spenden in den weltweiten Hilfsprojekten sind jedoch wichtig für die Erhaltung der Hilfsangebote. Auf www.sternsinger.de finden sich Möglichkeiten, zu spenden, sowie Berichte und Hintergründe zum Aktionsthema.