Spatenstich für Kreisstraße durch Sellnrod

Mücke (jsf). Schon seit ein paar Tagen ist die Baustelle eingerichtet und die Sellnröder Straße in Groß-Eichen voll gesperrt. Der offizielle Spatenstich fand nun am...

Anzeige

. Mücke (jsf). Schon seit ein paar Tagen ist die Baustelle eingerichtet und die Sellnröder Straße in Groß-Eichen voll gesperrt. Der offizielle Spatenstich fand nun am vergangenen Montag statt. Dazu konnte Bürgermeister Andreas Sommer den Ersten Kreisbeigeordneten Jens Mischak (CDU), Bauamtsleiter Thomas Heidlas, Marc Müller und Andreas Wagner vom Ingenieurbüro, Günter Herles von Hessen Mobil und Stefan Günther vom Vogelsbergkreis als Sachbearbeiter Kreisstraßen begrüßen. Außerdem auch Seniorchef Edmund Caspar vom ausführenden Bauunternehmen Caspar Bau aus Engelrod und Baustellenleiter Christian Gall.

Die ersten Überlegungen der Baumaßnahmen fanden bereits vor sieben Jahren statt. Im Jahr 2018 wurde die Wichtigkeit dokumentiert und die Mittel in den Haushalt 2019 eingestellt.

Die Maßnahme in Groß-Eichen ist für den Vogelsbergkreis mit einer Investitionssumme von rund 500 000 Euro nicht nur das zweitgrößte Projekt im Bereich der Kreisstraßen in 2020, sondern auch eine wichtige Investition in die Infrastruktur der Gemeinde Mücke. Die Kreisstraße wird von einer Fahrbreite von 8 Meter auf 6,50 Meter reduziert und die Gehwege werden von 1,80 Meter auf 2,50 Meter verbreitert. Mischak dankte dem Land Hessen, das das Bauvorhaben mit 300 000 Euro aus dem Mobilitätsförderprogramm bezuschusst.

Die Akzeptanz bei den Anwohnern sei vorhanden, und die Gemeinde habe mit den Anwohnern eine gute Basis gefunden, erläuterte Bürgermeister Sommer. Auf etwa 20 Anlieger entfallen rund 220 000 Euro Straßenbeiträge. Die Gemeinde Mücke investiere rund 470 000 Euro in die Baumaßnahme. Im Oktober/November soll die Baumaßnahme fertig sein.