Vereinsmeisterschaft für Rockel

Die Meister des Schwärzer Brieftaubenvereins (von links):  Karl-Heinz Trebert, Markus Schwalm und Hans-Günther Rockel zusammen mit Bürgermeister Lars Wicke. Foto: Trebert

(red). In der „Bergschänke“ führte der Brieftaubenverein Schwarz die Jahreshauptversammlung durch, dort wurden auch die Vereinsmeister geehrt. Vorsitzender Jürgen...

Anzeige

SCHWARZ. (red). In der „Bergschänke“ führte der Brieftaubenverein Schwarz die Jahreshauptversammlung durch, dort wurden auch die Vereinsmeister geehrt. Vorsitzender Jürgen Erdmann begrüßte zahlreiche Mitglieder mit Ehefrauen und Gäste. Als Vertreter der städtischen Gremien war Bürgermeister Lars Wicke (FW) gekommen. Nach der Protokollverlesung durch Schriftführer Karl-Heinz Trebert wurde Bilanz gezogen im Bericht des Vorstandes über das Reisegeschehen des letzten Flugjahres. Hier konnten die Schwärzer Teilnehmer die guten Platzierungen des Vorjahres nicht ganz erreichen.

Dennoch wurde viermal der erste Konkurs erzielt, das heißt vier Wettflüge in den Reisevereinigungen Alsfeld und Vogelsberg wurden gewonnen. Weiterhin kam der 8. Meistertitel, der 5. Platz bei den Weibchen und das viertbeste Altweibchen in Alsfeld heraus. Der Klimawandel beeinflusse auch die Wettflüge. So mussten mehrere Touren wegen zu hoher Temperaturen verkürzt werden oder ausfallen. Denn oberste Priorität habe im Brieftaubensport das Tierwohl. Ein Grillfest verbunden mit einem Workshop rundete die Vereinsaktivitäten des letzten Jahres ab.

Kassenwart Hans-Günther Rockel schloss das Rechnungsjahr 2019 mit einem geringen Verlust ab. Die Kassenprüfer Markus Schwalm und Jan Fiut bescheinigten anschließend eine ordentliche Kassenführung und stellten den Antrag zur Entlastung des Vorstandes, dem die Versammlung einstimmig stattgab.

In seinem Grußwort erklärte Bürgermeister Wicke, dass man in der heutigen Zeit froh sein müsse, dass es noch Tiervereine gebe. Die Jugend sei mit dem Computer oder Handy beschäftigt. Er zollte den Mitgliedern und dem Vorstand Achtung für die Erhaltung des Vereins und wünschte für 2020 viel Erfolg und weiterhin Freude an dem Hobby.

Anzeige

Als nächster Punkt folgte die Siegerehrung für die Wettflugsaison 2019. Die interne Vereinsmeisterschaft holten Hans-Günther und Heinrich Rockel, die auch den 1. Platz bei den Jungtieren belegten und die besten Tiere bei den Einzelkriterien der Alttauben stellten. Zweiter Vereinsmeister wurde Karl-Heinz Trebert, der auch das beste Jungtier hatte. Auf dem zweiten Platz der Jungtiermeisterschaft war schließlich Neumitglied Nils Schwalm zu finden.

Der letzte Tagesordnungspunkt der Hauptversammlung befasste sich mit der bevorstehenden Wettflugsaison 2020 und weiteren Aktivitäten. 13 Touren werden die schnellen Flieger wieder zu bewältigen haben. Der Startschuss fällt Ende April und der Abschluss wird in 600 Kilometer Entfernung in Südostfrankreich Ende Juli sein. Ab Mitte August bis in den September hinein werden die Nachwuchsflieger 2020 die fünf Herbsttouren bestreiten. Ein Grillfest im Sommer soll den Zusammenhalt fördern und die Diskussion um die geplante Fusion der Reisevereinigungen Alsfeld und Vogelsberg im Herbst vertiefen. Des Weiteren wollen sich die Brieftaubenfreunde an der 725-Jahr-Feier von Schwarz am 21. Juni mit einem Info-Stand beim stehenden Festzug beteiligen.