Kornhäuser feiern Geburtstag

Karl Rausch (rechts stehend mittig feierte mit den Kollen damals das 50-jährige Jubiliäum. Foto: Bernd Rausch

(red). Am 3. Februar 1904 wurde die Oberhessische Kornhausgenossenschaft Alsfeld gegründet und feiert somit heute ihren 118. Geburtstag.Darauf weist der Zeller Bernd Rausch...

Anzeige

ROMROD/ALSFELD/VOGELSBERGKREIS. (red). Am 3. Februar 1904 wurde die Oberhessische Kornhausgenossenschaft Alsfeld gegründet und feiert somit heute ihren 118. Geburtstag.

Darauf weist der Zeller Bernd Rausch hin. Er habe kürzlich ein Fotoalbum seines verstorbenen Großvaters (1878-1960) in die Hände bekommen und Fotos vom 50-jährigen Gründungsjubiläum im Jahr 1954 entdeckt. Sein Großvater sei gelernter Müller gewesen und habe in seinem Beruf bei der Raiffeisen gearbeitet. Die Feier habe im Vorgängergebäude der heutigen Alsfelder Stadthalle stattgefunden, weiß Rausch zu berichten. „An die alte Festhalle kann ich mich noch erinnern, als ich ein Kind war. Feiern konnten die Altvorderen, wie zu sehen ist“, so Rausch. „Unsere Zukunft hat vor über 120 Jahren begonnen“, schreibt die heutige Raiffeisen Alsfeld-Kirchhain über ihre Historie auf ihrer Homepage und erinnert damit an die Gründung der Genossenschaft. Im Folgenden führ die Raiffeisen aus: „Bereits ab 1880 setzte in der Deutschen Landwirtschaft eine erhebliche Verschlechterung ein und es mussten neue Wege zur Verbesserung der Situation gesucht werden. Diese Verbesserung wollte man durch die Schaffung von Kornhäusern erreichen, an denen sich möglichst viele Landwirte beteiligten. Am 3. Februar 1904 wurde die Oberhessische Kornhausgenossenschaft Alsfeld gegründet. Die Anfangsjahre waren geprägt von starker Bautätigkeit. Neben zwei Lagerhäusern in Alsfeld entstanden weitere in Nieder-Gemünden, Arnshain, Kirtorf und Stumpertenrod. So hatte man sich bereits 1908 zu einer Bezirksgenossenschaft entwickelt.“