Detektivtour mit der "Wolf-Gäng" durch Alsfeld

Die Siebtklässler der ASS machen sich auf eine Rätseltour durch "Crailsfelden". © Stadt Alsfeld

Stadtrallye "Mission Crailsfelden" führt die Siebtklässler der Albert-Schweitzer-Schule auf den Spuren der "Wolf-Gäng durch Alsfeld.

Anzeige

ALSFELD. In der Themenwoche der Klasse 7b der Albert-Schweitzer-Schule Alsfeld war ein Tag der "Wolf-Gäng"-Stadtrallye gewidmet. Mehr als 20 begaben sich auf Spurensuche, um mit großem Interesse und überaus motiviert eine Schnitzeljagd zu den einzelnen Drehorten des Kinofilms "Die Wolf-Gäng" zu erleben. Dabei waren mit spannenden Detektivaufgaben wie dem "Zahlenschloss-Knacken" und mit unterschiedlichen "Codes" wie der "Wolf-Schablone" manche Geheimnisse vor Ort zu entschlüsseln. Gemeinsam mit den Film-Helden Vlad, Faye und Wolf galt es, 16 knifflige Aufgaben und spannende Fragen zu lösen, um "Crailsfelden" und den Rest der Welt zu retten.

"Cool, spannend, interessant, abwechslungsreich und einmal etwas Anderes", so der Tenor der Schüler über die außergewöhnliche Stadtrallye. Gemäß schulischem Motto der Themenwoche, "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", machten sich die Jugendlichen in ihren selbst gewählten Gruppen mit großen Erwartungen auf den Weg, um die vielen Rätsel der Stadtrallye zu lösen und sich dabei als neu gruppierte Klasse besser kennenzulernen. Die Schüler entschlüsselten gemeinsam die ihnen gestellten Aufgaben und stärkten in diesem Zusammenhang ihre Persönlichkeit im Team.

Geschichtlich Wissenswertes wie die Einordnung des Stadtwappens, die Entdeckung des Namens eines Turms der ehemaligen Befestigung oder das Zählen der Fenster an der Außenseite eines historischen Gebäudes sind vorbildlich gelöst worden, aber auch viele Hinweise, die der Verfilmung entstammen, mussten im Verlaufe der Rallye entschlüsselt und verortet werden. So mussten sie das Wohnhauses von "Barnabas und Vlad" finden, eine Prophezeiung erkennen, das Rätsel um die "Sonnenfinsternis" lösen und vieles mehr, was Freude bereitete und womit man sich gegenseitig anspornte.

Eine Urkunde als Lohn

Anzeige

Zur Belohnung nach den Anstrengungen erhielten die Schüler die "Crailsfelden-Urkunde" und das magische Kristallstück, den "alles verändernden Blutsplitter". Die kritische Auseinandersetzung mit der Verfilmung und die Reflexion über das Erlebte rundeten den "Wolf-Gäng-Tag" ab.

Am Ende waren sich die Schüler, die Klassenleitung Tatjana Rausch und Michael Rudolf sowie Simone Schneider von der Stabsstelle Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der Stadt Alsfeld einig, dass sie alle auf einen gelungenen Schultag vor dem Hintergrund einer intensiven Beschäftigung mit der Stadt- und Filmgeschichte zurückblicken können.

Die Wolf-Gäng-Stadtrallye ist als Broschüre kostenlos im Tourist Center Alsfeld erhältlich und kann zu jeder Zeit durchgeführt werden. Alle Infos finden sich unter www.crailsfelden.de. Dort gibt es die "Wolf-Gäng"-Stadtrallye" auch als Download.