Alsfelder CDU stellt Kandidatenliste für Kommunalwahl auf

Ehrung mit Abstand: Anita Schlorke wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Es gratulierten: CDU-Vorsitzender Alexander Heinz, Bürgermeister Stephan Paule, Kanzleramtsminister Helge Braun sowie der CDU-Kreisvorsitzende Jens Mischak (von links). Foto: Heinz

Im kommenden März wird in den Kommunen und im Landkreis gewählt. Die Alsfelder CDU hat jetzt ihre Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung aufgestellt.

Anzeige

ALSFELD. (red). Die Alsfelder CDU hat während ihrer Mitgliederversammlung eine Liste für die Wahlen zur Stadtverordnetenversammlung am 14. März 2021 aufgestellt. Angeführt wird sie von Bürgermeister Stephan Paule. Von einer „starken Liste“, sprach der Vorsitzende der Alsfelder Christdemokraten, Alexander Heinz während der Mitgliederversammlung, bei der auch Kanzleramtsminister Helge Braun zu Gast war. Das ist einer Pressemitteilung zu entnehmen.

Unter „Corona-Bedingungen“ begrüßte Heinz demnach 42 Mitglieder und zahlreiche Gäste, die sich an diesem Abend nicht nur wegen des besonderen Gastes in die Stadthalle begeben hatten.

In seiner Rede spannte der heimische Wahlkreisabgeordnete und Chef des Bundeskanzleramtes, Prof. Dr. Helge Braun, mit Blick auf die großen bundespolitischen Themen einen Bogen von der Bewältigung der Corona-Pandemie über die herausfordernde Aufgabe der deutschen EU-Ratspräsidentschaft bis hin zu den Spannungen zwischen den USA und China. Nach einem Appell, sich diesen Winter diszipliniert an die Corona-Regeln zu halten und die von der Bundesregierung bereitgestellte App zu nutzen, machte Braun laut Pressenotiz aber auch Hoffnung für das kommende Jahr: „Es gibt momentan schon acht Impfstoffe, die es schaffen, eine Immunität herzustellen“, führte er aus und umriss den weiteren Weg, den die Impfstoffe nun bis zur Zulassung durchlaufen. Alle acht würden bereits produziert, so werde wertvolle Zeit gewonnen, auch wenn nicht alle die Zulassung erhalten werden, erläuterte der gelernte Mediziner dem CDU-Publikum.

Anzeige

Die im Anschluss an seine Rede gewählten Delegierten würden Braun Ende Oktober erwartungsgemäß erneut zum Kandidaten des Bundestagswahlkreises 175 Gießen/Alsfeld wählen dürfen, womit die Weichen in Alsfeld bereits Richtung Bundestagwahl 2021 gestellt seien, so die CDU Alsfeld.

Der zweite Grund, warum die Reihen der Mitglieder bei der Versammlung gut gefüllt waren, war ebenfalls eine Wahl – diesmal eine mit unmittelbaren Auswirkungen vor Ort: Am 14. März 2021 werden die Kommunalparlamente in Hessen neu gewählt und die Alsfelder CDU schicke sich an, an das Ergebnis von 2016 anzuknüpfen, als man mit 47,9 Prozent der Stimmen ein für Alsfeld historisches Ergebnis erzielt habe. Seit Beginn dieser Legislatur habe Bürgermeister Stephan Paule (CDU) eine satte Mehrheit hinter sich. Als „gut und konstruktiv, effektiv und geräuschlos“ bezeichnete Heinz, der auch Fraktionsvorsitzender ist, die Zusammenarbeit in der CDU/UWA-Koalition im Stadtparlament, die gemeinsam mit dem Bürgermeister viel habe umsetzen können. „Ein Erfolgsmodell, das wir gerne fortsetzen möchten“, leitete er über zur Wahl der CDU-Liste, die mit 50 Frauen und Männern stark besetzt und breit aufgestellt ist, darunter auch viele neue Gesichter, die sich in die Arbeit der CDU vor Ort einbringen wollen.

Als Spitzenkandidat auf der CDU-Liste umriss Stephan Paule einige der kommunalpolitisch wichtigen Themenfelder für Alsfeld, bei denen seine Partei wieder ein starkes und durchdachtes Angebot machen werde, aus dem man den Anspruch, weitere fünf Jahre gemeinsam gestalten zu wollen, erkennen werde. Egal ob „Wirtschaft und Arbeitsplätze“, „Soziales und Familie“, „Kernstadt und Tourismus“ oder beim Thema „Sicherheit und Ordnung“, überall hätten bereits gute Erfolge erzielt werden können. An diese wolle man anknüpfen, begonnene Projekte zu Ende führen und konsequent die eingeschlagenen Wege, zum Beispiel im Bereich der Haushaltskonsolidierung oder der Ansiedlung von Arbeitsplätzen, weiter beschreiten.

Dr. Jens Mischak, CDU-Kreisvorsitzender und Erster Kreisbeigeordneter des Vogelsbergkreises, hatte die Sitzungsleitung inne. Bevor er durch die Wahl zur Liste führte, nahm er zusammen mit Helge Braun noch eine Ehrung vor: Anita Schlorke wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft in der CDU geehrt. Sichtlich gerührt nahm sie die Worte von Mischak und Braun entgegen, die ihr persönlich für ihr Engagement in verschiedenen Funktionen der Partei dankten. Unter anderem führte sie als Vorsitzende den CDU-Stadtverband, gehörte dem Vorstand lange Zeit an, aktuell ist sie Mitglied des Kreistages und gemeinsam mit ihrem Mann Kurt Mitglied der Alsfelder Stadtverordnetenversammlung.

Mit breiter Mehrheit wurde die Kommunalwahlliste von den Mitgliedern bestätigt, wie Mischak bekannt gab. Ein Ergebnis, über das sich der Vorsitzende Heinz sichtlich freute: „Mit dieser starken Liste aus erfahrenen Magistratsmitgliedern, bewährten Stadtverordneten und vielen neuen und jungen Leuten gehen wir gestärkt in diese Wahl. Ab jetzt heißt es: kämpfen, kämpfen, kämpfen bis zum 14. März für ein megastarkes Wahlergebnis der Alsfelder CDU.“