Alsfeld: Hallenbad-Eröffnung verschoben

Mitte der Woche wurde Wasser in das Becken eingelassen, dabei tauchten weitere Mängel auf. Nachdem man zunächst noch optimistisch war, den Tag der offenen Tür am Sonntag stattfinden zu lassen, muss das Erlenbad nun doch zurückrudern. Im neuen Jahr soll nun eröffnet werden.

Es reicht doch nicht: Der Tag der offenen Tür im Erlenbad, der für diesen Sonntag geplant war, ist abgesagt. Es sind weitere Probleme und Lecks aufgetaucht.

Anzeige

ALSFELD. Der Tag der offenen Tür im Alsfelder Erlenbad, der nach einer knapp zweieinhalbjährigen Umbauphase für diesen Sonntag geplant war, ist abgesagt. Das Hallenbad soll nun erst im kommenden Jahr für Besucher öffnen. Die Probleme zeichneten sich unter der Woche bereits ab, nachdem man beim Befüllen des großen Beckens undichte Stellen feststellte.

"Es steht Spitz auf Knopf" - hatte Bäder-Geschäftsführer Ralf Kaufmann Ende der vergangenen Woche nach einer offiziellen Einweihungsparty noch gegenüber unserer Zeitung gesagt, als man ihn fragte, ob die geplante Wiedereröffnung des Erlenbades am 11. Dezember klappt. Nun ist es doch eingetroffen: Die Hallenbaderöffnung wird ins neue Jahr verschoben, teilt das Erlenbad am Freitagvormittag in einer Pressemeldung mit. Beim weiteren Befüllen des Beckens und der Inbetriebnahme der Badewassertechnik seien weitere Probleme aufgetaucht, sodass der Re-Start von Hallenbad und Sauna ins neue Jahr verschoben werden muss.

Bei der Befüllung des Beckens mit Wasser traten sowohl undichte Stellen an Wanddurchführungen als auch Fehler bei der Badewassertechnik auf, die noch behoben werden müssen.

Anzeige

Das Erlenbadteam, Handwerker und Fachplaner arbeiteten an einer Lösung. "Die Entscheidung zur Verschiebung des Eröffnungstages ist uns sehr schwergefallen, da wir uns alle auf den Re-Start unseres Hallenbades gefreut hatten, aber die aktuellen Beschaffungszeiten der benötigten Materialien lassen uns an dieser Stelle keine andere Wahl", so Kaufmann, der die Entscheidung mit dem Erlenbad-Team und dem Magistrat abgestimmt habe. Kaufmann weiter: "Am Mittwoch sollte unsere Marketingkampagne starten, damit die Gäste wieder zurück ins Bad finden. Wir haben sie jetzt gestoppt, rudern zurück und gehen im neuen Jahr in die Offensive, wenn wir garantieren können, dass alles funktioniert. Intern haben wir einen Probelauf mit allem zwischen den Jahren vorgesehen."

Der Re-Start des Hallenbades und Sauna ist für die erste Januarwoche - die letzte Weihnachtsferienwoche - geplant. Am 2. Januar beginnt der Regelbetrieb mit den neuen Öffnungszeiten von Hallenbad und Sauna (werktags von 14 bis 21 Uhr, wochenends 10 bis 21 Uhr). Der "Tag der offenen Tür" bei freiem Eintritt und mit geplanten Aktionen und Angeboten wird am Sonntag, 8. Januar, nachgeholt.

Die Umbauarbeiten

Vor knapp zweieinhalb Jahren wurde das Architekturbüro "Schmidt & Strack" in Alsfeld damit beauftragt, eine neue Hallendämmung im Erlenbad vorzunehmen. Doch entpuppte sich der Zustand des Hallenbads insbesondere der Decke schnell als prekärer als zunächst angenommen. Die Folge: eine Beinahe-Kernsanierung des Hallenbads mitsamt neuer Dachkonstruktion.

Immer wieder hatten es die Bauherren mit Widrigkeiten zu tun. Und das offensichtlich bis zum Schluss: Nachdem wegen eines undichten Rohrs im Schwimmerbereich des Beckens bereits bei der offiziellen Einweihungsfeier am Donnerstag vergangener Woche das Wasser fehlte, war am Dienstagmorgen beim Befüllen des Beckens eine weitere undichte Stelle in der Schräge zwischen Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich aufgefallen. "Es ist der gleiche Pfusch am Bau wie bei dem anderen Rohr, das inzwischen repariert werden konnte", hatte sich Ralf Kaufmann geärgert. Die undichte Stelle habe man vorher nicht entdecken können. "Wir konnten bislang das Wasser ja nur bis zu dem undichten Rohr im Schwimmerbereich einlassen", erklärt der Bäder-Geschäftsführer. Die nun entdeckte Undichtigkeit liegt deutlich höher. Im Laufe der Woche seien zusätzliche Probleme aufgetaucht, weswegen die Wiederaufnahme des Badbetriebs nun, zwei Tage vor geplanter Eröffnung, in den Januar verschoben worden ist.