Familiendrama in Manderbach? 48-Jähriger tot, Ehefrau verhaftet

Im Wald zwischen Nanzenbach und Hirzenhain unweit des Eiershäuser Sportplatzes und in der Nähe des dortigen Gnadenhofs bergen Spurensicherer der Kriminalpolizei in der Nacht zum Montag die Leiche des Getöteten. Foto: Jörg Fritsch

Die Polizei findet in der Nacht die Leiche eines 48-Jährigen bei Hirzenhain. Hat seine Ehefrau ihn umgebracht? Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Anzeige

DILLENBURG-MANDERBACH. Ein 48-jähriger Manderbacher ist am Wochenende vermutlich Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die Polizei fand seine Leiche am Sonntagabend in einem Wald nahe Hirzenhain. Die Ermittlungen laufen, als Tatverdächtige wurde die 46-jährige Ehefrau des Toten festgenommen. Das teilte die Polizei mit.

Der Mann aus dem Dillenburger Stadtteil war am Sonntag als vermisst gemeldet worden. Als die Polizei bei seinem Haus in der Manderbacher Hauptstraße anrückte und erste Ermittlungen anstellte, ergaben sich Hinweise darauf, dass der Mann Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sein könnte.

Die Todesursache ist noch unklar

Nach Informationen dieser Zeitung soll es schon in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu der Tat gekommen sein. Als die Beamten die Ehefrau näher befragten, führte die 46-Jährige sie schließlich zum Ablageort der Leiche im Wald bei Hirzenhain. Die Frau soll den Körper in Plastiksäcke verpackt und im Wald verscharrt haben.

Anzeige

Unweit des dort angesiedelten früheren Gnadenhofs und des Eiershäuser Sportplatzes stießen die Polizeibeamten noch in der Nacht zu Montag auf den Leichnam des Mannes. Bei der Suche half eine hinzugerufene Feuerwehr aus Eschenburg, die den Fundort in der Dunkelheit ausleuchtete. Am Montagmorgen untersuchte die Spurensicherung das Wohnhaus des Toten in dem Dillenburger Stadtteil, um einen möglichen Tatverlauf zu rekonstruieren und Hinweise zu sichern.

Der Fundort des Leichnams nahe des Hirzenhainer Waldes blieb vorerst abgesperrt und wurde von der Polizei bewacht. Die Kriminalpolizei Lahn-Dill hat die Ermittlungen aufgenommen. In einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Wetzlar und der Dillenburger Polizei heißt es: "Nähere Umstände zur Todesursache sind derzeit noch nicht bekannt."

Gleiches gilt für ein mögliches Tatmotiv der 46-jährigen Ehefrau des Mannes. Sie wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft.

"Die Kriminalpolizei Lahn-Dill ermittelt auf Hochtouren", heißt es in der Presseerklärung weiter. Für weitere Nachfragen standen die Polizei und die Staatsanwaltschaft am Montag - auch aus ermittlungstaktischen Gründen - nicht zur Verfügung.

Unklar ist weiterhin auch die Rolle, die ein vermutlich gestohlener Traktor mit Frontlader gespielt haben könnte. Das Fahrzeug soll ebenfalls im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt untersucht worden sein.

Anzeige

Von Tobi Manges