Hegegemeinschaft wählt neuen Vorsitzenden

(red). Neuer Vorsitzender der Hegegemeinschaft „Gleiberger Land“ ist Hubertus Sarges aus Wetzlar. Der Jagdpächter eines Gießener Reviers an der Lahn wurde auf der...

Anzeige

KREIS GIESSEN. (red). Neuer Vorsitzender der Hegegemeinschaft „Gleiberger Land“ ist Hubertus Sarges aus Wetzlar. Der Jagdpächter eines Gießener Reviers an der Lahn wurde auf der Mitgliederversammlung im Holz- und Technikmuseum in Wißmar einstimmig gewählt. Ihm zur Seite stehen Reiner Klinkel und Thomas Krämer, denen zugleich die Stellvertretung des Vorsitzenden Mitglieds im Vorstand obliegt. Hubertus Sarges übernimmt gleichzeitig die Funktion des Niederwildbeauftragten. Als Schwarzwildsachkundiger wurde Timo Kaletsch gewählt. Alle Wahlergebnisse waren einstimmig.

Der scheidende Vorsitzende Jürgen John berichtete über die Aktivitäten der Hegegemeinschaft im vergangenen Jahr und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit während seiner langjährigen Amtszeit. Der wiedergewählte Thomas Krämer berichtete über das abgelaufene Jagdjahr und von 828 Stück erlegtem Rehwild (einschließlich Fallwild), womit der Abschussplan der Jagdbehörde zu 105 Prozent erfüllt worden sei. Unerfreulich hoch sei immer noch der Fallwildanteil, er betrug im Berichtjahr 2020/21 immerhin 160 Stück. Die Schwarzwildstrecke betrug 313 Stück, Rot- und Damwild wurden nicht erlegt. Die bejagbare Fläche der Hegegemeinschaft Gleiberger Land in den Gemarkungen der Gemeinden Biebertal, Gießen (West), Heuchelheim, Lollar (West) und Wettenberg beträgt 9835 Hektar. Davon 4981 Hektar Waldfläche und 4763 Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche.