Wixhäuser Bläser spielen für „Echo hilft!“

Das Sinfonische Blasorchester spielt im Staatstheater Darmstadt.  Archivfoto: A. Lais

Erneut unterstützt das Sinfonische Blasorchester Wixhausen die Benefizaktion: Beim Konzert am 3. November im Staatstheater Darmstadt ist Sebastian Röthig Gastsolist.

Anzeige

DARMSTADT. (job). Das Sinfonische Blasorchester Wixhausen (SBOW) ist immer auf der Suche – nach starken Solisten, nach interessanten Kompositionen und nach Themen, die ein Konzertprogramm inhaltlich bündeln können. Beispielhaft gelungen ist das beim Benefizkonzert, mit dem das SBOW bereits zum elften Mal „Echo hilft!“ unterstützt.

Beim Konzert zur Eröffnung der Benefizaktion am Sonntag, 3. November, um 18 Uhr im Großen Haus des Darmstädter Staatstheaters erklingen Werke, in denen sich die Weltreligionen spiegeln. „Between the two Rivers“ von Philip Sparke variiert den Luther-Choral „Eine feste Burg ist unser Gott“, eine „Rhapsody for Hanukkah“ steht für das Judentum und endet in einer spritzigen Variante des Songs „Those were the Days, my Friends“. David Maslankas Komposition „Give us the Days“ wurde durch den Buddhismus inspiriert und mit orientalisch-jazzigen Klängen soll das Werk „Hajj“ eine Hommage an die muslimischen Pilger nach Mekka sein und auch an all jene, die jeden Tag einen neuen Schritt auf ihren Lebensweg machen.

Gastsolist in dem von Rainer Laumann geleiteten Konzert ist Sebastian Röthig, stellvertretender Solo-Oboist im Staatsorchester Darmstadt. Sein Beitrag mit der Suite „El Bosque Magico“ (Der Zauberwald) soll mit Sätzen über Elfen, Feen und Zwerge an die Naturreligionen erinnern. Das Sinfonische Blasorchester wurde 1992 gegründet, es ging hervor aus dem Spielmanns- und späteren Musikzug der TSG Wixhausen. Neben der Pflege des Konzertrepertoires, zu dem viele Ur- und Erstaufführungen gehören, bildet die Jugendarbeit einen Schwerpunkt der Vereinigung.