Hinter der Idylle

aus Tatort & Polizeiruf 110

Thema folgen
Ballauf (Klaus J. Behrendt, l.) und Schenk (Dietmar Bär) sind in der Siedlung unterwegs, in der der Mord passiert ist.  Foto: WDR/Martin Menke

Von Conny SchneiderFriede, Freude, Eierkuchen – und Mord: Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) ermitteln in einem idyllischen...

Anzeige

. Von Conny Schneider

Friede, Freude, Eierkuchen – und Mord: Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) ermitteln in einem idyllischen Wohnviertel. Die Voigts, die Möbius', die Scholtens – alles ganz normale Familien. Auf den ersten Blick. Als ihr allein lebender Nachbar Werner Holtkamp erschlagen und dann von einer Brücke vor einen fahrenden Lastwagen geworfen wird, werfen die beiden Kölner Kommissare einen zweiten Blick hinter die Fassaden der heimeligen Einfamilienhäuser.

Wer mit wem und warum – bis das dem Zuschauer einigermaß;en verständlich ist, vergeht einige Zeit. Doch legt es Regisseur Torsten C. Fischer in seinem nun schon siebten "Tatort" mit Ballauf und Schenk geschickt an, den Schleier bis zur Lösung des Falls nach und nach zu lüften – begleitet von atmosphärisch starken Bildern. Einziges Manko dabei: Längen sorgen dafür, dass Spannung nicht so recht aufkommen will.

Charmante Nebenepisoden: Schenk und Ballauf gehen ihrer Wurstbude fremd, und Schenk führt eigenen Nachbarschaftskrieg gegen einen Papageibesitzer.