Hessischer Schweinetag in Alsfeld

(red). Am Mittwoch, 5. Dezember, findet die von der Zucht- und Besamungsunion Hessen eG, vom Hessischen Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen sowie vom Landesbetrieb...

Anzeige

ALSFELD. (red). Am Mittwoch, 5. Dezember, findet die von der Zucht- und Besamungsunion Hessen eG, vom Hessischen Verband für Leistungs- und Qualitätsprüfungen sowie vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen organisierte Vortragstagung „Hessischer Schweinetag & Forum 2018“ in der Hessenhalle Alsfeld statt. Beginn ist 9.30 Uhr. Teilnahmegebühr: 15 Euro / Person (inklusive Mittagessen). Alle Mitglieder und Interessierte sind eingeladen. Die Vorträge: Einfluss der Endstufengenetik auf Ferkelverluste und weitere Leistungsparameter, Referentin: Dr. Meike Friedrichs, Genossenschaft zur Förderung der Schweinehaltung, Ascheberg; Die „K“-Fragen der Sauenhaltung: Kastenstand, Kastration, Kupieren – wie geht es weiter? Referentin: Dr. Nora Hammer, Bundesverband Rind und Schwein, Bonn; Schwanzbeißen – keine Lösung in Sicht?, Referent: Prof. Dr. Steffen Hoy, Justus-Liebig-Universität Gießen; Die Zukunft der Schweinehaltung aus Sicht einer Bank, Referent: Dr. Rüdiger Fuhrmann, Norddeutsche Landesbank, Hannover; Futter- und Wasserhygiene – wo liegen die Probleme?, Referent: Dieter Jürgens, Agravis, Münster. Allen Vorträgen schließt sich eine Diskussion zum Thema an.