0401_VUL_A_09

201801_Vulkan

auf dem Vulkan Ausgabe 1.2018 — Januar Seite 9 Neujahrslesung mit Traudi Schlitt ALSFELD (red). Im Januar heißt es Abschied nehmen von einer der coolsten Locations der Stadt. Doch zuvor hat Dominic Rühl noch einige interessante Termine in seiner Clubbar Plan B im Auge, die man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Beispielsweise den am 14. Januar. Dann liest Traudi Schlitt dort noch einmal aus ihren Kolumnen und startet mit ihren Gästen und ihrer Band Jamsession ins neue Jahr. Dabei wird sie der Frage nach der Relevanz von Glückskeksen bei der Zukunftsgestaltung nachgehen und die wahre Bedeutung ALSFELD Markt 2 DerVulkan lässt lesen Alsfeld Di., 30. Jan. 2018 20.00 Uhr Marktcafé Mareike Krügel „Sieh mich an“ Fr., 9. Feb. 2018 20.00 Uhr 12. Autohaus Deisenroth Alwara Höfels Johannes Zirner „Frühstück bei Tiffany“ Eintrittskarten bei uns! Jetzt vollständiges neues Gesamtprogramm vorrätig! Buch 2000 Buchladen am Rathaus Alsfeld Neue Homepage: www.buch-2000-alsfeld.de �� 06631/2319 von Horoskopen erforschen. Sie blickt zurück auf das vergangene Jahr, versucht zu ermitteln, was wirklich wichtig ist und schaut vielleicht auch ein wenig in die Zukunft. Man darf wie immer gespannt sein und sich auf die übliche Mischung aus Humor, Geist und Selbstironie freuen, die musikalisch von der Band Jamsession begleitet wird. Die Lesung startet – weil Sonntag ist – zur besten Tatortzeit um 20 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr und der Eintritt kostet 8 Euro an der Abendkasse. Foto: Lachnit Lakonisch und auch lebenslustig Der Vulkan lässt lesen: Literatur-Preisträgerinnen Mareike Krügel und Zsuzsa Bánk Neues Jahr – neue Lesungen! Besucher der Reihe „Der Vulkan lässt lesen“ können sich im Januar auf zwei Veranstaltungen der Erfolgsreihe freuen. Am Dienstag, den 30. Januar, um 20 Uhr stellt Mareike Krügel ihr Buch „Sieh mich an“ im Marktcafé in Alsfeld vor. In ihrem rasanten Roman mit seinen nachdenklichen, lakonischen und manchmal zum Heulen komischen Noten, der mit einem ganz eigenen Ton besticht, wagt sie sich auch an die großen Themen heran. Mareike Krügel liest am 30. Januar in Alsfeld. Foto: von Felber Katharina hat eine Entdeckung an sich gemacht, die alles verändern wird. Ein Wochenende lang aber soll alles ein letztes Mal sein wie immer. Und so entrollt sich an diesem Freitag der normale Wahnsinn ihres Alltags. Doch wie lange soll sie ihr Geheimnis für sich behalten? Denn plötzlich steht einfach alles auf dem Spiel: ihre Ehe, die Familie, das ganze Leben. Mareike Krügel wurde 1977 in Kiel geboren und lebt mit ihrem Mann und den zwei Kindern in Schleswig- Holstein. Bisher erschienen ihre Romane „Die Witwe, der Lehrer, das Meer“, „Die Tochter meines Vaters“ und „Bleib wo du bist“. Sie erhielt zahlreiche literarische Auszeichnungen, darunter den Friedrich Hebbel-Preis. Über einen weiteren Roman können sich interessierte Besucher am Mittwoch, den 31. Januar, in der Aula der Sparkasse Oberhessen in Lauterbach freuen. Um 20 Uhr wird dort Zsuzsa Bánk mit „Schlafen werden wir später“ zu Gast sein. Die 1965 geborene Autorin erhielt gleich für ihren ersten Roman, „Der Schwimmer“, den aspekte-Literaturpreis, den Deutschen Bücherpreis, den Jürgen-Ponto-Preis sowie den Adelbert-von Chamisso- Preis. Auf ihre Werke „Unter Hunden“, „Heißester Sommer“ und „Die hellen Tage“ folgt nun ihr langerwarteter neuer Roman. „Schlafen werden wir später“ feiert das große Fest der Freundschaft zweier Frauen: Die Lehrerin Johanna lebt allein in einem kleinen Ort im Schwarzwald. Die Künstlerin Márta wohnt in einer Großstadt und hat drei Kinder und einen Mann. Beide kennen sich seit Kindheitstagen, engen Kontakt halten sie über Briefe und E-Mails von großer Tiefe und Offenheit. Mit Mitte vierzig herrscht der Alltag, und ein Richtungswechsel scheint in ihrem Leben nicht mehr vorgesehen. Aber Johanna und Márta kämpfen: um ihre tägliche Selbstbehauptung, um ihre Freiheit, ihren Lebensmut und ihr Glück. Die Karten für die Veranstaltungen kosten jeweils 10 Euro, Schüler und Studenten zahlen 7 Euro. Tickets für alle Lesungen der Veranstaltungsreihe „Der Vulkan lässt lesen“ gibt es im Vorverkauf bei der OVAG (Tel. 06031 6848 1113) und der Sparkasse Oberhessen sowie den Kooperationspartnern, den Buchhandlungen „Buch 2000“ in Alsfeld und „Lesezeichen“ in Lauterbach. Das Auftaktkonzert im Hohhaus bestreitet im neuen Jahr der hr. © Matthias Schmitt Klaviertrio vom aller Feinsten Hohhaus-Konzert am 13. Januar mit dem Cilia-Trio LAUTERBACH (red). Das neue Jahr startet in gewohnter Weise mit dem Gastkonzert des Hessischen Rundfunks. In dieser Saison lautet das Motto „Klaviertrios vom aller Feinsten“. Ausgehend von seinem Namen Cilia (alias Clara Schumann) fühlt sich das Cilia Trio dem Vermächtnis Robert Schumanns sehr verpflichtet. Im Vertrauen auf gemeinsame musikalische Überzeugungen und tiefes gegenseitiges Verständnis hat sich das Cilia- Trio formiert, um dem individuellen Gestaltungswillen Raum zu geben und den eigenen musikalischen Vorstellungen im Geiste Schumanns Ausdruck zu verleihen. Das Januarkonzert findet am 13. Januar um 19 Uhr statt. Blick zurück auf 1967 ALSFELD (red). Zu einem historischen Rückblick auf Alsfeld vor 50 Jahren lädt das Freiwilligenzentrum am Mittwoch, 17. Januar, ins Erzählcafé ein. Matthias Nicolai (Foto), Lokalhistoriker aus Passion und Autor mehrerer Bücher zur Geschichte der Stadt, wird das Jahr 1967 in Erinnerung rufen. Was war damals los in Alsfeld? Welche Ereignisse haben seinerzeit für Diskussionen und Schlagzeilen gesorgt? Was ist heute noch in Erinnerung? Ein Jahr lang hat sich Nicolai in alte Bände der Oberhessischen Zeitung vertieft und die Antworten auf diese Fragen zusammengetragen. Sein Jahresrückblick der historischen Art lädt die Besucher des Erzählcafés ein, einen Nachmittag lang in Erinnerungen zu schwelgen. Die Veranstaltung im Spital in der Volkmarstraße beginnt um 15 Uhr, Eintritt wie immer kostenlos. Archivfoto: Krämer Zsuzsa Bánk kommt am 31. Januar zur Lesung nach Lauterbach. Foto: Gerster


201801_Vulkan
To see the actual publication please follow the link above