20180426_VUL_A_29

20180426_VUL_A

auf dem Vulkan Ausgabe 5.2018 - Mai Seite 29 Solo: A Star Wars Story Abenteuer / Fantasy / Sience Fiction / USA 2018 Regie: Ron Howard Darsteller: Alden Ehrenreich, Donald Glover, Emilia Clarke, Woody Harrelson, Thandie Newton u.a. Laufzeit: Min. , FSK ab Jahre Start: 24. Mai 2018 Der wohl beste Pilot des Universums kehrt mit seinem Freund Chewbacca in „Solo: a Star Wars Story“ zurück auf die große Kinoleinwand. Die Saga geht weiter. Nun mit einem weiteren Spinn-off, das vor Rogue One, spielt und dessen Handlung zwischen „Die Rache der Sith“ und „Krieg der Sterne“ (1977) einsetzt. Der Film kommt damit genau 41 Jahre nach Teil vier in die Kinos und erzählt die spannende Geschichte des Schmugglers Han Solo (damals noch von Harrison Ford gespielt). Er feiert seine Premiere in Cannes. Alden Ehrenreich verkörpert den jungen Han Solo. Bereits mit 10 Jahren verdiente er sein Geld mit Betrügereien und fliegt wegen seines eigenen Willens aus der Akademie. Bei einer Reihe waghalsiger Abenteuer in der gefährlichen Unterwelt lernt er seinen späteren Co-Piloten Chewbacca kennen. Für Tobias Beckett soll er eine Crew zusammenstellen. Dabei trifft er auch auf den Glücksspieler und späteren Baron der Wolkenstadt Lando Calrissian (Donald Glover). Star Wars - Erfinder George Lucas hatte schon früh Ideen für Ableger jenseits der Hauptsaga. „Solo: A Star Wars Story“ zeigt den Beginn einer der außergewöhnlichsten Freundschaften der Star Wars-Saga. „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ ist übrigens einer der erfolgreichsten Filme aller Zeiten. (tb / Foto:The Walt Disney Company France) Isle of Dogs – Ataris Reise Animationsfilm / USA 2018 Regie: Wes Anderson Mit den Stimmen von: Andreas Fröhlich (Die drei ???), Lutz Mackensy, Klaus Dieter Klebsch, Wolf Frass u. a. Laufzeit: 100 Min / FSK ab Jahre Start: 10. Mai 2018 Wes Andersons wundervolle Reise auf die „Insel der Hunde“. 20 Jahre nach unserer Zeit. Wegen der Hundegrippe, dem sog. Schnauzenfieber, hat Bürgermeister Kobayashi eine Notverordnung erlassen und alle Hunde aus der japanischen Megasaki City auf die Insel Trash Island verbannt. Hier müssen die Tiere tagein tagaus ums nackte Überleben kämpfen. Sie bilden Rudel wie das von Streuner Chief und seinen Freunden King, Rex, Bross und Duke. Sie sind fünf liebenswerte Vierbeiner. Auf dem Festland hat ein Wissenschaftler inzwischen ein Impfserum gegen die Hundegrippe entwickelt und die Redaktion einer Schülerzeitung ist einer Verschwörung auf der Spur, die das Überleben aller Hunde gefährdet. Atari, der 12- jährige Pflegesohn des Bürgermeisters, erleidet auf der Insel eine Bruchlandung. Er sucht nach seinem Hund Spots. Chief und seine Kumpels helfen ihm natürlich. Eine gefährliche Reise beginnt. Wundervoller Stop-Motion-Animationsfilm voller Action, Mut und Freundschaft. (tb / Foto:Copyright Twentieth Century Fox ) Eleanor & Colette Biografie / Tragik-Komödie / BRD / Belgien 2017 Regie: Bille August Darsteller: Helena Bonham Carter, Hilary Swank, Johan Heldenbergh, Cynthia Hoppenfeld u. a. Laufzeit: 115 Min, FSK ab Jahre Start: 3. Mai 2018 Dieser wundervolle Film, der auf wahren Begebenheiten beruht, wurde zu großen Teilen in Deutschland und Belgien gedreht. Ein Film über die außergewöhnliche Freundschaft zwischen Eleanor Riese (Helena Bonham Carter) und Colette Hughes (Hilary Swank). Zwei Frauen, die die Welt verändert haben. 1980er Jahre: Die etwas durchgeknallte Eleanor lebt in Chicago und hat sich freiwillig in die Hände einer Nervenklink begeben, hier wurde eine chronisch-paranoide Schizophrenie diagnostiziert. Gegen ihren Willen werden ihr Medikamente verabreicht, die sie ruhigstellen sollen und zudem immense Nebenwirkungen auslösen. Da sie arm ist, informiert sie die Anwältin Colette Hughes, die für die Patientenrechtshilfe arbeitet. Sie holt Eleanor aus der Klinik. Zusammen mit ihrem erfahrenen Kollegen Mort Cohen (Jeffrey Tambor) reicht sie Klage ein, die zunächst unerwartet Erfolg hat. Dann legt die Klinik Widerspruch gegen das Urteil ein. Letztlich landet das Verfahren vor dem Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten. In der Zwischenzeit lernt Colette ihre Mandantin als liebenswerte, großzügige und weise Person kennen. Mit der Zeit werden sie Freunde und lernen so viel voneinander. Ein warmherziger Film voller Situationskomik und mit grandiosen Darstellern/innen. (tb / Foto:Bernd Spauke) Wohne lieber ungewöhnlich Komödie / Frankreich 2017 Regie: Gabriel Julien - Laferriére Darsteller: Julie Gayet, Thierry Neuvic, Julie Depardieu, Lucien Jean-Baptiste, Claudia Tagbo, Philippe Katerine u. a. Laufzeit: 95 Min., FSK ab 0 Jahren Start: 17. Mai 2018 Bastien ist Philippes und Sophies Sohn, doch laut seinen Aussagen trennt sich jedes zweite Paar innerhalb der ersten drei Jahre, ein weiteres Viertel innerhalb von 10 Jahren. So war es auch bei seinen Eltern. Sophie hat Claude, dann Hugo geheiratet. Bastien hat nun sechs Halbgeschwister, vier Väter und vier Mütter, fühlt sich hin- und hergerissen. Niemand hat Zeit für ihn. Glück scheint nie von Dauer zu sein. Auch seine Halbgeschwister Leo, Gulliver, Eliot, Oscar und Clara empfinden das so. Sie werden mindestens dreimal pro Woche durch Paris gefahren und auf die einzelnen Familien verteilt. Neben Schule, Klavier- oder Cellounterricht und Sport erzeugt das enorm viel Stress. Und so ersinnen sie einen verwegenen Plan. Sie übernehmen heimlich die Wohnung der verstorbenen Großeltern mit Whirlpool und demonstrieren ihren Patch-Work-Eltern: Hier wollen sie fortan ein festes zu Hause mit Stabilität und normalen Familienleben. Jeden Tag soll ein Vater und eine Mutter für sie da sein. Die Eltern sind zunächst entsetzt, stimmen dann doch zu. Das Experiment führt zu allerlei Verwicklungen. Schöne Französische Komödie. (tb / Foto:Jean-Claude Lother) Solo: A Star Wars Story Isle of Dogs Eleanor und Colette Wohne lieber ungewöhnlich


20180426_VUL_A
To see the actual publication please follow the link above