20180331_VUL_A_26

20180331_VULKAN

Schlaukopf Wieso nehmen wir jemanden aufs Korn? April, April, der macht was er will und vielleicht seid ihr seine nächsten Opfer, die am 1. April aufs Korn genommen werden. Der Ursprung des Aprilscherzes ist umstritten und lässt sich unter anderem auf den Reichstag im Jahre 1530 oder auf das Christentum zurückführen. Aber warum nehmen wir jemanden auf’s Korn? Diese Redensart stammt aus der Sprache der Jäger, die über Kimme und Korn (zwei Fixpunkte am Gewehrlauf) auf das Wild zielen. Beim Blick über die Kimme müssen sich Korn und Ziel decken, um einen Treffer zu erzielen. Seit dem 18. Jahrhundert ist dieser fachsprachliche Ausdruck auch in der Alltagssprache im Sinn eines scharfen Beobachtens nachgewiesen. Mit etwas angestaubten Image erleben wir am 1. April vielleicht wieder ein Revival der Redewendung. (anj) Pubertier-Autor ehrt den schreibenden Nachwuchs VOGELSBERG7WETTERAU (red). Er gilt als einer der erfolgreichsten deutschen Autoren der Gegenwart: Jan Weiler. Alleine mit seinen „Pupertier“ Romanen schoss er jeweils an die Spitze der Bestsellerlisten. Am 20. September kommt Jan Weiler nach Friedberg – um die Gewinner des diesjährigen Jugend-Literaturpreises der OVAG zu ehren und die Laudatio für sie zu halten. Bereits zum 15. Mal schreibt die OVAG diesen Wettbewerb aus. Erneut sind Jugendliche im Alter zwischen 14 und 23 Jahren aus den Landkreisen Wetterau, Vogelsberg und Gießen eingeladen, ihre Texte einzusenden. Die Themenauswahl ist völlig offen. Vom Krimi über Fantasy, Märchen und Liebesgeschichte bis hin zu Abenteuer, Sozialkritischem und Historischem. Wer Gedichte einsendet, sollte mindestens drei verschiedene Proben davon abgeben. Begrenzt ist lediglich die Anzahl der Seite: Nicht mehr als acht DIN-4- Seiten sollen es sei. Zu gewinnen gibt es zwischen 250 und 1.000 Euro. Hauptpreis ist allerdings die Teilnahme an dem viertätigen Literatur-Workshop im November in Bad Kissingen, wo gestandene Schriftsteller und Aurtoren mit den Preisträgern ihre Texte lektorieren, die schließlich in dem Buch „Gesammelte Werke“ erscheinen. Für jeden Preisträger erhält die Schule, die sie oder er besucht, 100 Euro für die Schulbibliothek. Abermals ausgeschrieben und mit 400 Euro dotiert ist der Karlhans- Frank-Gedächtnis-Preis für eine herausragende Gruppen- oder Klassenarbeit. Einsendeschluss ist der 15. Juli. Mit dem Text sollen Name, Geburtsdatum, Schule, Adresse und Telefonnumer versendet werden an die OVAG, Andreas Matlé, Hanauer Straße 9 – 13 in 61169 Friedberg oder per Mail an andreas.matle@ ovag-energie.de Unter gleicher Mailanschrift können Schulen gratis im Klassensatz die von der OVAG herausgegebene „Kleine Fibel für werdende Autoren“ bestellen die wertvolle Tipps und tricks zum kreativen Schreiben bereithält. Weiler © Bozi Konzerte & Partys • Liederabend mit dem Chor „TonArt“, Auerberghalle, Grebenau-Schwarz, 19.30 Uhr • Revolte Tanzbein, Ska, Rock, Balkan,, Ponyhof, Frankfurt-Sachsenhausen, 20.30 Uhr • The Bumblebees, Dreikönigskeller, Frankfurt, 21 Uhr • Rock of Ages, Scarabée, Gießen, 22 Uhr • Sonic Saturday Seduction, Die Indienative Rock-Nacht, Black Inn, Ranstadt, 22 Uhr • Yeah!,Ponyhof, Frankfurt-Sachsenhausen, 23 Uhr Sonntag, 22. April • Gemma & The Travellers, Dreikönigskeller, Frankfurt, 20 Uhr • Mark Gillespie Solo, Alte Piesel, Künzell, 20 Uhr Montag, 23. April • 3kk outernational jam, Dreikönigskeller, Frankfurt, 20 Uhr Dienstag, 24. April • Imar, Kulturkeller Vonderaumuseum, Fulda, 20 Uhr Mittwoch, 25. April • 30plus mit DJ Bella, Kulturladen KFZ, Marburg, 19 Uhr • C309 + Martiste, New Prog, Alternative Rock, Ponyhof, Frankfurt-Sachsenhausen, 20.30 Uhr Donnerstag, 26. April • Helgen, Kulturkeller Vonderaumuseum, Fulda, 20 Uhr • Bender + Schillinger + Bartleby Delicate, Alternative Pop, Ponyhof, Frankfurt-Sachsenhausen, 20.30 Uhr • Deep Inn: Techno, Scarabée, Gießen, 23 Uhr Freitag, 27. April • Cedric, Alternative, Post-Rock, Post- Punk, 8 Euro, Ponyhof, Frankfurt-Sachsenhausen, 20.30 Uhr • Tankard + support: Face Down Hera, Kulturladen KFZ, Marburg, 20.30 Uhr • Trez Hombrez, ZZ Top Tribute, Alte Piesel, Künzell, 21 Uhr • Ärzte vs. Hosen Party, Scarabée, Gießen, 22 Uhr • The Beat of the Night, Underground Alternative Rock, Black Inn, Ranstadt, 22 Uhr Samstag, 28. April • Of Colours + Support, Metal, 9 Euro, Elfer Music Club, Frankfurt, 20 Uhr • The Session, die Party zur Rubens-Ausstellung, Städel Museum, Frankfurt, 20 Uhr • Tango in petto, Musikalische Begegnung, Gewölbekeller Schloss Eisenbach, Lauterbach, 20.30 Uhr • Todd Day Wait’s Pigpen, Dreikönigskeller, Frankfurt, 21 Uhr • Back to the Classics, The History In(n) Music, Black Inn, Ranstadt, 22 Uhr • 80er Party, Kulturkeller Vonderaumuseum, Fulda, 23 Uhr Montag, 30. April • Happy New Ears, Werkstattkonzert mit Ensemble Modern, Oper, Frankfurt, 20 Uhr • The Queen Kings, Queen-Tribute-Band, Restaurant Vogelsberger Hof, Grebenhain Crainfeld, 20.30 Uhr • 30 Plus-Party, Disco- & Party-Tunes aus den 80ern & 90ern und die besten Sounds von heute, Südbahnhof Musiklokal, Frankfurt, 21 Uhr • Beatkonsum, Scarabée, Gießen, 23 Uhr • Tanz in den Mai, Kulturladen KFZ, Marburg, 23 Uhr Vincent Pfäfflin: Nicht mehr ganz so dicht FULDA (red). „Ist die Welt noch ganz dicht, oder liegt‘s an mir? Bin ich nicht ganz dicht?“ Es sind die großen Fragen des Lebens, denen sich Vincent in seinem neuen Programm stellt. Der Nebel im Hinterstübchen lichtet sich und macht Platz für Beobachtungen aus dem Alltag – manche glasklar, andere schleierhaft. Lässig, mit Scharfsinn und ausgefeilten Wortspielen präsentiert uns Vincent Pfäfflin, wie er Dinge, die er nicht versteht und solche, die ihn nicht verstehen, verständlich und unverständlich macht. Der Komiker mit dem besonderen Gespür für Timing hat die Langsamkeit neu definiert und Lethargie zu seinem Markenzeichen gemacht. Vincent Pfäfflin ist RTL Comedy Grandprix Gewinner und selbst ernanntes Ritalin-Model. Er wäre auch Rapper geworden. Vincent Pfäfflin „Nicht mehr ganz so dicht“ / Fr. 27.04.2018 KUZ Kreuz / Beginn 20 Uhr / Einlass 19 Uhr / VVK 24 Euro. Foto:Freundorfer Bilderbuch –Funk aus Wien FULDA (red). „Und plötzlich ist Wien wieder funky. Mit Schmäh, Sex und Gitarrensoli plündern Bilderbuch das Erbe des Austro-Pop.“ (Rolling Stone) Die österreichische Band vereint in ihrer Musik Einflüsse aus verschiedenen Genres, u. a. Indie-Rock, Art-Punk und Hip-Hop. Fanpost Zitate (Auszug) 2014-2016 „Eine solche Band hätte ich mir in meinem eigenen Kopf nicht besser zusammenfantasieren können! Seriously, ich sag euch, es würd mich nicht wundern, wenn eines Tages rauskäme, dass es euch gar nicht wirklich gibt. Dass ihr, à la «Truman Show», nur für mich erfunden worden seid, damit ich meinen Glauben an gute Musik zurückgewinne. Und an Glitzer! Sollte also eines Tages ein Scheinwerfer vor mir runterknallen - ich werde wissend vor mich hinlächeln. All That Glitters Is Finally Gold. Das war magisch!“ BILDERBUCH „Magic Life Tour“ / Mo. 09.04. KUZ Kreuz / Beginn 20 Uhr / Einlass 19 Uhr / VVK 39,95 Euro. Foto:. Gärtner


20180331_VULKAN
To see the actual publication please follow the link above