0401_VUL_A_16

201801_Vulkan

Januar 2018 Johannes Oerding, Pop-Ikone Nena und Wincent Weiss sind auf dem Schiffenberg mit von der Partie Schlaukopf Warum macht uns der Winter so traurig? Jeder kennt ihn, keiner mag ihn – den Winter Blues. Doch warum sind unsere Endorphine in dieser Jahreszeit auf dem Nullpunkt? Ganz einfach, weil die Tage so kurz sind. Je weniger Licht auf die Netzhaut fällt, desto mehr Melatonin schüttet der Körper aus. Dieses Hormon steuert unseren Tag-Nacht-Rhythmus. Steigt sein Pegel, werden wir schläfrig und antriebslos. In schweren Fällen kommt es zur Winterdepression, doch normalerweise können wir darauf vertrauen: Scheint die Sonne wieder länger, bessert sich auch die Laune. Also schnell raus bei den kleinsten Sonnenstrahlen für einen wohltuenden Spaziergang in der Kälte. Rote Bäckchen sollen wohl der neueste Schrei sein. (anj) Juhu volljährig, sagen sich in diesem Jahr wieder viele junge Leute. Das ist an sich nichts besonderes, denn das ist in jedem Jahr so. Volljährig kann man immer werden. Aber, wer in diesem Jahr seine Volljährigkeit mit 18 Jahren erlangt, ist so alt wie das Jahrhundert oder sogar das Jahrtausend. Stimmt rein rechnerisch zwar nicht ganz, klingt aber gut. Zumindest trifft es in diesem Jahr alle, die im Jahr 2000 geboren wurden. Also zu der Zeit, als man die Zeitenwende feierte – das Millennium mit all seinen viel beschworenen Euphorismen und Tücken. Da war zum Beispiel der Millenniums- Bug: Der Datumswechsel vom 31. Dezember 1999 auf den 1. Januar 2000, der von vielen IT- und EDV-Experten den weltweiten Absturz von Computern und anderen digitalen Systemen als Chaos- Szenarium heraufbeschworen wurde. Fake – ein Ereignis, das nie stattgefunden hat. 18 Jahre her das Ganze. Eine volle Volljährigkeits-Epoche sozusagen. Lange Rede, kurzer Sinn: Wir wünschen jedenfalls allen Millenniums-Babys von damals und auch allen anderen ein gutes 2018! Euer kopfstand-Team • Endlich 18 ! Konzerte & Partys Donnerstag, 4. Januar • Vagabundos de Lujos, Ponyhof, Frankfurt- Sachsenhausen, 20.30 Uhr • Kultiviert Eskalieren, Minimal and Deephouse, Scarabée, Gießen, 23 Uhr Freitag, 5. Januar • C-Types, 80er-inspirierter DaDa-Punk, Dreikönigskeller, Frankfurt, 21 Uhr • History Calypso Music Legends, Calypso Bar, Alsfeld-Altenburg, 21 Uhr • Schulfest MES, Clubbar Plan B, Alsfeld, 21 Uhr • The Backdated live, Alte Piesel, Künzell, 21 Uhr • 80er Party, Scarabée, Gießen, 22 Uhr • In(n) our Darkness, Gothoic, Electro and Dark, Black Inn, Ranstadt, 22 Uhr • 80s till I die, Ponyhof, Frankfurt-Sachsenhausen, 23 Uhr Samstag, 6. Januar • 90er-Party, Calypso Bar, Alsfeld-Altenburg, 21 Uhr • Flower Power Dance Night, Alte Piesel, Künzell, 21 Uhr • Rockin Doctors, Support The Grimmicks, Clubbar Plan B, Alsfeld, 21 Uhr • Flower Power Party, Mit Musik und ‘68, Kulturladen KFZ, Marburg, 21.30 Uhr • Marvelous Rock, Classics Reloaded, Black Inn, Ranstadt, 22 Uhr • Wild Hunt, Scarabée, Gießen, 22 Uhr • Fresh!, Ponyhof, Frankfurt-Sachsenhausen, 23 Uhr Sonntag, 7. Januar • Bal Folk mit Parasol – Duo Godon, Kulturladen KFZ, Marburg, 20 Uhr • Die Bandsupporter präsentieren…, die Reihe -Regionale Bands im DKK- zweite Runde, Dreikönigskeller, Frankfurt, 20 Uhr Donnerstag, 11. Januar • Strom und Wasser, Kulturkeller Vonderaumuseum, Fulda, 20 Uhr Freitag, 12. Januar • Alex im Westerland, Tote Hosen und Ärzte Tribute, Alte Piesel, Künzell, 0 Uhr • Trikotparty 3.0 by SGAES, Calypso Bar, Alsfeld Altenburg, 21 Uhr • 90er + 2000er-Party, Scarabée, Gießen, 22 Uhr • Get In(N), Get Up, Nu-Metal, Alternative Rock, Black Inn, Ranstadt, 22 Uhr • Tarantinoparty ,Ponyhof, Frankfurt-Sachsenhausen, 23 Uhr Samstag, 13. Januar • CRTD und The Voodoo Godz, Mischung aus Punk, Wave, Pop, Metal, Rock, Dreikönigskeller, Frankfurt, 21 Uhr • Rockshop, Calypso Bar, Alsfeld-Altenburg, 21 Uhr • Sem Seiffert Live, Clubbar Plan B, Alsfeld, 21 Uhr • Ü33 Party mit DJ Double M, Alte Piesel, Künzell, 21 Uhr • 80er Synthpop vs. Futurepop, 80er Pop, Black Inn, Ranstadt, 22 Uhr • Harvey´s Hide-Out, Scarabée, Gießen, 22 Uhr • Ohrwürmer Party, KUZ Kreuz, Fulda, 23 Uhr v Nena rockt den Schiffenberg Gießener Kultursommer vom 22. August bis 2. September GIESSEN (red). Pop-Ikone Nena tritt am 30. August beim Gießener Kultursommer 2018 auf. Mit über 25 Millionen verkauften Tonträgern weltweit zählt Nena zu den erfolgreichsten Künstlerinnen der deutschen Musikgeschichte. Nun feiert die energiegeladene Musikerin ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum und kommt auch auf den Gießener Schiffenberg. In den frühen 80er Jahren gelang ihr und der gleichnamigen Band mit „99 Luftballons“ ein Welthit, in den 90er Jahren verfolgte sie konsequent den Weg als Solokünstlerin und feierte 2002 schließlich ein furioses Comeback. Das Programm ihrer „Nichts Versäumt Tour“ spiegelt diese einzigartige Karriere wider und gehört zweifelsohne zu den ganz besonderen Events des kommenden Jahres. Nena schrieb mit ihren Songs © Schmitt den Soundtrack gleich mehrerer Generationen und wurde zum Vorbild jüngerer Künstler. Ebenfalls angekündigt haben sich Senkrechtstarter Wincent Weiss für den 23. August, Roger Hodgson von Supertramp für den 29. August, Reggae-Sänger Gentleman für den 1. September, sowie Johannes Oerding für den 2. September. Karten gibt es bei allen Vorverkaufsstellen der Region. Rockin‘ Doctors im Plan B ALSFELD (ewa/red). Seit 1987 gibt es die Rockin‘ Doctors, die aus dem Raum Mücke/Homberg heraus mit ihrem Oldschool-Rock für hochgradige Trommelfellverkrümmungen und legendäre Auftritte sorgten. Die aktuelle Formation besteht aus Jup Thorn, Timo Bär, Uli Burcek, Thomas Fassbach, Michel Fliegl Mögen die Herren Doktoren auch mittlerweile in die Jahre gekommen sei, es ist davon auszugehen, dass sie bei ihrem letzten Auftritt am alsfelder Plan B ihre Spritzen bis zum Anschlag aufgezogen haben um das Publikum mit ihren Gassenhauern zu erfrischen. Wohl müßig zu erwähnen dass selbst Pathologieinsassen bei den rockenden Medizinern aus der Kühlschublade springen um abzuhotten. The Grimmicks - das sind 4 Musiker aus Grimmich (Grünberg), die sich dem Rock’n’Roll der 60er und frühen 70er Jahre verschrieben haben. Im traditionellen Lineup mit Gesang – Gitarre – Bass – Schlagzeug und punktuell durch sphärische Keyboardklänge angereichert, bestimmen sowohl vertraute Klassiker dieser Ära als auch etliche Insider Ohrenkitzler das Repertoire der Band. Spontan können aber auch Ausflüge ins Reich des Seattle Grunge und des LA Crossover aufblitzen Rockin‘ Doctors 6. Januar 21 Uhr, Special Guest: The Grimmicks Clubbar Plan B, Bahnhof Alsfeld © Schuller © Schaar


201801_Vulkan
To see the actual publication please follow the link above