20180526_VUL_A_13

20180526_VULKAN

auf dem Vulkan Ausgabe 6.2018 - Juni Seite 13 PA R K F E ST BA D S A L Z H A U S EN 2 0 1 8 Sa., 23. Juni 2018 ab 16 Uhr Walk Act “Pantao“, Kinderzauberer “Mr. Sunrise“, Spiel, Spass, Freude für junge Parkfest-Fans ab 19:00 Uhr “RockaPolka“, Alpine Wiesenhits und Songs ab 21:30 Uhr “Joker“, die 7-köpfige Kultband aus Altenstadt Gro e Parkillumination um 23 Uhr Jubiläumsfeuerwerk Kulinarische Köstlichkeiten an zahlreichen Ständen. Sonntag, 24. Juni 2018, 11 - 18 Uhr 7. Künstlerfest im Park ß + Leuchtende Farben tönender Sommer Ach üppi ge Leichtigkeit! Eintritt: 8,- Euro, Vvk 6,- Euro, Kinder bis einschl. 12 J. frei. Veranstalter: Magistrat der Stadt Nidda, Kulturmanagement. Tel.: 06043 - 96 33-0. www.nidda.de Genießen und verwirklichen Route55plus bringt Ideen auf den Weg LAUTERBACH (red). Die Route55plus unterstützt Menschen ab 55 Jahren, ihre Ideen in selbstorganisierten Projekten auf den Weg zu bringen. Dazu laden Franziska Wallenta und Holger Schäddel von den Evangelischen Dekanaten Alsfeld und Vogelsberg ein. In Angersbach und Lauterbach werden Auftakttreffen stattfinden. Mit dem Aufruf „Schräge Hobbies gesucht“ startete im vergangenen Jahr die Route55plus am Standort Alsfeld. In gemütlicher Runde tauschten sich die Anwesenden über ihre Biografie, außergewöhnliche Hobbies und vor allem Aktivitäten aus, die sie schon immer mal in Angriff nehmen wollten, ihnen aber einfach Gleichgesinnte fehlten. „Dies ist der Ansatz von Route55plus. Wir bringen Menschen zusammen, die ihre Erfahrungen miteinander teilen oder völlig Neues ausprobieren wollen. Dabei braucht es keine Experten von außen, sondern aktive Menschen – und die sind herzlich zu unseren Auftaktveranstaltungen eingeladen“, sagt Franziska Wallenta, die gemeinsam mit Holger Schäddel seit Februar für die „Innovative Arbeit mit jüngeren Seniorinnen und Senioren“ der Dekanate verantwortlich ist. Sie begleiten das Projekt „Route55plus… weiter im Leben“. Im Mittelpunkt stehen ganz klar Menschen, die kurz vor oder gerade im Ruhestand angekommen sind und ihre Freizeit selbst aktiv gestalten möchten. „Wir konzipieren keine konkreten Projekte und geben auch keine Inhalte vor, sondern unterstützen die Ideen der Menschen hier vor Ort“, so Holger Schäddel. Es ist vieles möglich auf der Route55plus: Gemeinsame Ausflüge und Fahrten zu Festivals oder Ausstellungen. Diverse Sammelleidenschaften, Computerkurse oder der klassische Spieletreff. Und sportlich darf es auch sein: Über Wandern und Walking bis zur Mountainbiketour. Nicht jede Idee kann oder wird umgesetzt werden, aber davon sollte man sich nicht entmutigen lassen. Denn im Mittelpunkt steht die Gemeinschaft und Geselligkeit – so ist zum Beispiel in Alsfeld ein Stammtisch entstanden. Bei den Auftakttreffen in Angersbach und Lauterbach sollen zunächst Ideen gesammelt werden. Wo, wie lange und wie oft eine Idee umgesetzt wird, entscheiden die Teilnehmenden selbst. Franziska Wallenta und Holger Schäddel beraten die Interessierten im Vogelsberg und bewerben Ideen, Projekte und Termine auf der Internetseite. Unter www.route55plus. de können sich Menschen mit gleichen Interesse finden, aber auch in den bereits veröffentlichten Projektideen stöbern und sich anschließen. Um die Ideengeber mit den Mitmachenden zusammenzuführen und weitere schräge – aber natürlich auch ganz klassische – Ideen zu sammeln, laden Wallenta und Schäddel zu zwei Auftaktveranstaltungen ein. Am Dienstag, 19. Juni,um 19 Uhr zum gemeinsamen Grillen an der Angersbacher Kirche. Der zweite Termin findet statt in der GenießerZeit Lauterbach, Marktplatz 19 am Freitag, 22. Juni, um 10 Uhr zum mediterranen Brunch. Die Teilnahme ist kostenlos, für die Speisen und Getränke wird um eine Spende gebeten. Eine Anmeldung ist unter wallenta@ alsfeld-evangelisch.de bzw. schaeddel@alsfeld-evangelisch.de oder telefonisch 06631/9114916 bzw. 01523/6421528 möglich. Geniales Marc Perrenoud-Trio Am 16. Juni auf dem Kabachhof in Heblos LAUTERBACH (red). Auf dem Bauernhof von Kurt Eifert im Lauterbacher Ortsteil Heblos wird auf dem Heuboden ein historischer Schiedmayer Flügel stehen, auf dem am 16. Juni musiziert wird. Das seit 2007 bestehende Marc Perrenoud Trio aus der Schweiz hat bereits drei Tourneen in Südamerika sowie Auftritte in Paris, Lyon, Zürich, Berlin, Prag, Budapest, Madagaskar, Beirut, Damaskus oder Amman absolviert. Dazu gesellen sich ihre Auftritte bei dem Montreux Jazz Festival, Jazznojazz Zürich und dem Buenos Aires International Jazz Festival. Perrenoud, dem einst der Journalist Luca Sabbatini eine „unglaubliche Fantasie in seinen Melodien, eine zerstörerische Kraft, eine greifbare lyrische Intensität“ attestierte, ist wirklich ein Tausendsassa, der sich jeder gängigen Kategorisierung entzieht. Wenn überhaupt, dann ist das, was wir hören, eindeutig Jazz. Allerdings finden wir im künstlerischen Ansatz auch viele Anleihen bei anderen populären Stilen. Eine Art populäre Musik, wie sie Johann Sebastian Bach kultivierte. In der englischen Sprache gibt es eine passende Beschreibung dafür: Attitude. Eine solche Pop-Attitüde für den Jazz scheint Perrenoud mehr als deutlich aufzuweisen. In der Besetzung Marc Perrenoud (Piano), Marco Müller (Double Bass) und Cyril Regamey (Drums) am Samstag, den 16. Juni um 20:30 Uhr auf dem extra ausgeschilderten Kabachhof in Heblos statt. Der Eintritt beträgt 12 Euro (erm. 8 Euro für Schüler und Studenten). Vorverkauf gibt es in den Lauterbacher Buchhandlungen. Infos und Vorbestellungen sind unter www.kulturverein lat.de, info@kulturverein-lat.de oder telefonisch unter f 0151- 56157026 (evtl. Rückruf) möglich. Marc Perrenoud Trio © MPT


20180526_VULKAN
To see the actual publication please follow the link above