20180331_VUL_A_11

20180331_VULKAN

auf dem Vulkan Ausgabe 4.2018 - April Seite 11 Die Spur führt an die Loreley Der Vulkan lässt lesen: Jan Seghers liest im Alsfelder Autohaus Deisenroth Jan Seghers liest am 19. April in Alsfeld. © Schleyer Zum zehnten Mal Akkordeonale Internationales Akkordeon Festival am 11. April auf Schloss Hallenburg SCHLITZ (red). Welches Instrument setzt mehr Glückshormone frei als Schokolade? Das Akkordeon! Dieser Multikulti -Tausendsassa setzt sich über Landes- und Kontinentalgrenzen hinweg, bereichert sich an kultureller Vielfalt und hat sich in sämtlichen musikalischen Stilrichtungen gemütlich eingerichtet - ob als Solist oder tragbares Orchester. Bei so viel Reichtum und Lebendigkeit ist es auch noch das Instrument, über das es die meisten Vorurteile gibt – viel Feind, viel Ehr’! Grund genug auf der AKKORDEONALE diese eigenwillige kleine Wunderkiste zu feiern! Zum zehnten Mal lädt der Drahtzieher des Festivals, Servais Haanen, zu einer reichhaltigen Portion Kultur à la Welt: Meisterhafter Rembetiko und Balkan-Jazz treffen auf leidenschaftlichen brasilianischen Forró, ägyptischer Indie Folk mit Tiefgang begegnet Bandoneon-Magie aus Buenos Aires, angerichtet an niederländischer Klangästhetik und garniert mit jazzigem Kontrabass aus Italien, Gitarre sowie kristallklarer portugiesischer Fado-Gitarre. Als Sahnehäubchen eine kabarettreife Moderation. Herzstück der Akkordeonale ist die Begegnung und Interaktion zwischen den Musizierenden im pulsierenden Wechsel von Soli und Ensemblestücken. So verschieden die kulturellen Hintergründe und Persönlichkeiten, so unterschiedlich sind auch die Herangehensweisen und Stile der Musikerinnen und Musiker. Mit dabei sind Dimos Vougioukas (Griechenland) Akkordeon vom Olymp;João Pedro Teixeira (Brasilien) Feuriger Forró do Brasil; Youssra El Hawary (Ägypten) Die Rose von Kairo; Omar Massa (Argentinien) Magie auf Bandoneon; Servais Haanen (Niederlande Der Meister feiner Klänge; Veronica Perego (Italien) Kontrabass; Rafael Fraga (Portugal) Gitarre und Fado-Gitarre. Akkordeonale 2018, Mi 11. April LMAH;Schloss Hallenburg Schlitz, Beginn 20 Uhr. Tickets im Vorverkauf zu jeweils 25,20 Euro Abendkasse:27Euro (Schüler/Studenten: 17 Euro). Im April wird es mordsspannend bei der Veranstaltungsreihe „Der Vulkan lässt lesen“, denn Jan Seghers ist mit seinem neuen Krimi „Menschenfischer“ am Donnerstag, den 19. April, um 20 Uhr im Autohaus Deisenroth zu Gast. Es ist der sechste Fall des Frankfurter Kommissars Marthaler. Im Jahre 1998 wurde ein Junge gefunden, die Kehle durchgeschnitten, ein Stück Fleisch aus dem Oberschenkel entnommen, die Hoden abgetrennt. Der Mord an Tobias Brüning löste eine der größten Polizeiaktionen der Nachkriegsgeschichte aus. Obwohl es ein Phantombild gab, wurde der Täter nie gefasst. Nun ist es 2013 und Kommissar Marthaler erreicht aus Frankreich ein Hilferuf eines alten Kollegen. Angeblich sind neue Spuren im Fall Brüning aufgetaucht. Marthaler fährt ans Mittelmeer, um Akten und Fall zu übernehmen. Schon bald gibt es einen neuen Hinweis und endlich auch einen Namen. Die Spur führt in ein finsteres Tal am Rhein, nicht weit von der Loreley. Dort sind gerade zwei Roma- Jungen spurlos verschwunden. Kommissarin Kizzy Winterstein, selbst eine Romni, befürchtet das Schlimmste. Über die Ermittlungen des Frankfurter Kollegen auf ihrem Gebiet ist sie nicht glücklich. Während die beiden noch Zuständigkeiten diskutieren, werden die beiden Kinder tot aufgefunden. Marthaler und Winterstein begreifen bald, dass sie am selben Fall arbeiten. Und es mit einer Bande brutaler Menschenhändler zu tun haben. Jan Seghers alias Matthias Altenburg wurde 1958 geboren. Seine Marthaler- Krimis wie „Ein allzu schönes Mädchen“, „Die Partitur des Todes“ und „Die Sterntaler-Verschwörung“ wurden mit großem Erfolg für das ZDF verfilmt. Der Schriftsteller, Kritiker und Essayist lebt in Frankfurt am Main, der Stadt, die Schauplatz seiner Krimis ist. Tickets für die Veranstaltung kosten 10 Euro bzw. 7 Euro für Schüler und Studenten und sind im Vorverkauf erhältlich bei der OVAG (f 06031 6848 1113) und der Sparkasse Oberhessen sowie den Buchhandlungen „Buch 2000“ in Alsfeld und „Lesezeichen“ in Lauterbach. Youssra El Hawary bringt ägyptischen Indie-Folk mit. Foto: Degner Grease – das Musical FULDA (red). Grease feiert die Zeit der unsterblichen Fifties, als Pomade und Lederjacken noch cool, Eltern so richtig spießig und Autorücksitze die schönsten Orte der Welt waren … Heiße Sommernächte, die aufregendsten Hüftschwünge aller Zeiten und natürlich Welthits wie „You’re the one that I want“ oder „Summer Nights” sorgen für Partyfeeling pur. Am Samstag, 7. April, kommt Grease – Das Musical um 20 Uhr in die Esperantohalle. Grease ist viel mehr als nur ein großer Spaß aus grell-lackierten Cadillacs, extravaganten Frisuren oder schrill-bunten modischen Verirrungen! Das gefühlvoll kitschige und überaus komische Kult-Musical über die High- School-Liebe der braven Sandy zum coolen Danny steht für ein Lebensgefühl. Und scheint das Geheimnis ewiger Jugend zu besitzen! Karten im Vorverkauf. www.provinztour.de. ALSFELD Markt 2 DerVulkan lässt lesen Alsfeld Do., 19. April 2018 20.00 Uhr 12. Autohaus Deisenroth Jan Seghers „Menschenfischer“ Sa., 5. Mai 2018 20.00 Uhr Autohaus Roth Walter Sittler „Ich bin immer noch da“ • Dieter Hildebrandt • Eintrittskarten bei uns! Jetzt vollständiges neues Gesamtprogramm vorrätig! Buch 2000 Buchladen am Rathaus Alsfeld Neue Homepage: www.buch-2000-alsfeld.de �� 06631/2319


20180331_VULKAN
To see the actual publication please follow the link above